Sandra hat im YouTube Beitrag  294 kurz erwähnt, dass ich nach dem Aufwachen Reinigung und Schutz mache. Dazu noch ein paar Ergänzungen und Erfahrungen von mir.

Vor dem Aufwachen in der Früh träume ich oft recht intensiv und wo ich da energetisch überall eingeklinkt bin, weiß ich da im Nachhinein auch nicht wirklich. Ab und zu gibt es schon stressige Situationen. In der Nacht auf den 3. Februar (Portaltag) kurz vor dem Aufstehen war ich im Traum einkaufen und wollte danach zum Auto zurück. Dieses war nicht mehr dort, wo ich es abgestellt hatte. Mal wieder einer meiner gelegentlichen „Wegträume“ wo mir gezeigt wird, wie ich unterwegs bin/sein soll. Natürlich war ich gestresst – das Auto wurde gestohlen. Im Wachzustand analysierte ich dann gleich meinen Traum:

Traumdeutung: Das Fahrzeug wurde mir genommen – also ist im Moment nur langsameres Vorankommen möglich (hat oft mit rückläufigen Planeten zu tun). Solche Phasen nutze ich gerne, um auszumisten und loszulassen. Das habe ich dann auch getan – einigen Müll in das Abfallsammelzentrum gebracht und das hat auch wieder Erleichterung im Haus bewirkt.  Ich bedanke mich beim Entsorgen auch immer bei den Gegenständen, dass sie mir (uns) bis dahin gedient haben und gebe die Energie sozusagen zur Auflösung frei.

Den Stress und Ärger vom Traum reinige ich dann mit der violetten Flamme – dazu rufe ich EE Zadkiel und auch gerne Meister St. Germain, mit dem ich mich gerne unterhalte und ihm um diese oder jene Unterstützung oder Information bitte. Der Michael – mein Schutzengel, darf mich dann noch mit dem benötigen Schutzmantel umhüllen – mal mehr, mal weniger, manchmal brauche ich das nicht.

Ich habe aber auch normale oder angenehme Träume und wenn man da dann aufwacht und aus dem Traum in diese im Moment noch sehr einengende Zeit geworfen wird, kommt nicht immer Freude auf.

Da nehme dann auch gerne die Dienste und Hilfestellung anderer Schutzengel in Anspruch. Auch wir haben gelegentlich mit körperlichen „Aufstiegssymptomen“ zu tun und da verbinde ich mich mit Erzengel Raphael und gehe mit ihm meinen Körper durch und lasse seine Heilenergie in mich strömen.

Für den erwachten Menschen, der das ganze dunkle Spiel hier durchschaut, ist es ab und zu schon eine große Herausforderung, sich energetisch aus dieser aktuellen globalen Schlacht gegen die Freiheit auszuklinken, und da hat man schon kurzfristig mit diversen Emotionen und Lustlosigkeiten, viele auch mit Depressionen, zu kämpfen. Da ist dann EE Chamuel mit seiner liebevollen Energie eine gute Unterstützung und bringt uns auch Trost und Hoffnung.

So bin ich in der Früh nach dem Aufwachen oft 15-30 Minuten mit unseren geistigen Helfern bewusst in Kontakt. Das ist meine Form der Meditation. Danach kann ich besser in den Tag starten.

Und seid euch gewiss. Absicht lenkt Energie. Wenn du also die Absicht hast, dich mit einem bestimmten zu Wesen zu verbinden, bist du auch mit ihm verbunden. Und bedanke dich im Abschluss immer bei den Engeln / Meistern / Geistführern, die du um Unterstützung gebeten hast für die Unterstützung.

Auf unserer Webseite bei „Universelle Werkzeuge“ (ganz unten) findest du dazu Informationen über die aufgestiegenen Meister und Erzengel und ihre Zuständigkeiten (Qualitäten) – auch als PDF zum Herunterladen. https://www.sandra-werner.at/universelle-werkzeuge/


Die Tagesplanung: Einen Plan, was ich tagsüber alles mache, habe ich nicht mehr. Natürlich gibt es gewisse Eckpunkte wie einkaufen, kochen, Mittagsruhe, fixierte Termine etc., aber dazwischen lasse ich alles auf mich zukommen und reagiere spontan auf meine Eingebungen. So kann die geistige Welt am besten die „Zufälle“ für mich arrangieren, die für mich wichtig sind. Achtsamkeit und Intuition sind da gefordert. Ein paar Möglichkeiten ziehe ich in Betracht, was ich diesen Tag machen könnte, aber dann entscheide ich intuitiv, was ich gerade mache. Langeweile gibt es keine Sekunde bei mir. Aber Stress kenne ich auch nicht.

Der Plan ist, keinen Plan zu haben. Das Manifestieren funktioniert einfacher als früher, wird also immer wirkungsvoller in dieser neuen Zeit. Wir kommen immer mehr in unsere Schöpferkraft – werden immer mehr zum Schöpferwesen. Wir müssen uns aber für ein Ziel entscheiden, der Rest wird immer mehr auf höherer Ebene abgewickelt und arrangiert. Der Weg zum Ziel ergibt sich dann vorne zu Schritt für Schritt. Bleib also aufmerksam und folge der Intuition.

So ist unser nächstes großes Ziel eine schöne Penthouse Wohnung mit See-Sicht (Bodensee) im Raume Bregenz/Lochau. Die ersten Schritte sind gemacht – unser Haus haben wir schon schätzen lassen und 3 Makler wissen schon Bescheid. Nach unserem Gefühl dürfte dieses Ziel in zwei Jahren umgesetzt sein. Wir sind schon sehr gespannt – Bilder haben wir schon von geistiger Seite erhalten – es wird eine gebrauchte Wohnung für uns frei werden.

So hatten wir in diese Richtung schon drei mehr als nur „zufällige “ Begegnungen mit Menschen, die für die Verwirklichung unseres Zieles noch eine größere Bedeutung bekommen könnten. Es waren jedenfalls Hinweise,  dass wir in die richtige Richtung unterwegs sind.

Wenn man in eine bestimmte Richtung ein Ziel hat bemerkt man in der Regel bald einmal, ob sich was in diese Richtung tut, ob Ideen kommen, Zufälle passieren, oder ob sich gar nichts zeigt oder sogar Umstände eintreten, die gegen die weiter Verfolgung des Zieles sprechen.

Kleine Ziele kann man rasch erreichen – große Ziele dauern etwas länger. Und die einzigen Ziele, die man im Leben nicht erreicht, sind die Ziele, die man sich nicht setzt.


Gute Laune ist wichtig:

Bei dem, was uns da tagtäglich in dieser Corona-Zeit an Angstmache und Panik Verbreitung über den Weg läuft ist es oft schwierig, in der Mitte zu bleiben. Ab und zu ein kurzer Wutausbruch kann Erleichterung verschaffen – Sport und die Natur helfen und da auch sehr, wieder in die Mitte zu kommen, und so zwischendurch horche ich gerne mal Musik oder schau mir etwas Lustige an.

Ihr habe ja sicher auch eure Liebslingsmusik. Mit den Sommerhits aus den 70ern (ich bin Jahrgang 56) https://www.youtube.com/watch?v=vV0pcIRgcOk bin ich sofort in einer tollen Stimmung und ein paar tolle Videos, was z.B. die Katzen so alles für Blödsinn anstellen https://www.youtube.com/watch?v=XvEJA7rzPok , bringen einen auch schnell zum Lachen.

Lachen ist die beste Medizin heißt es – die Wirkung von Lachen auf unser Immunsystem ist übrigens wirklich phänomenal und hat großes Heilpotential.