Universelle Werkzeuge

Es wird immer mehr der Vergangenheit angehören, dass wir uns energetische Dinge abnehmen lassen. Ich spreche hier von Anhaftungen, Blockaden, Verträgen, Schwüren, Eiden und von verschiedensten negativen Energien, mit denen wir in der Vergangenheit (auch in früheren Leben) oder auch jetzt noch zu tun haben oder hatten, und die uns (noch) an der Weiterentwicklung hindern oder behindern. Das Abnehmen lassen funktioniert immer weniger.

Es geht jetzt immer mehr um Eigenverantwortung, Unabhängigkeit und somit darum, zu einem selbst bestimmenden Schöpferwesen zu  werden. Das bedeutet, dass wir solche Reinigungen, Loslassrituale etc. selber tun sollen – tun müssen – um in die Schöpferkraft zu kommen und unabhängiger zu werden.

Du findest hier zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, die dir das Leben und den Alltag erleichtern. Du brauchst sie nur anzuwenden.

Eine der Möglichkeiten besteht darin, die Gnadenenergie zu erlagen. Wir sind Schöpferwesen und haben jetzt in dieser schwierigen Phase der globalen Entwicklung ein Recht auf diese Gnadenenergie, um den Wandel leichter und schneller bewerkstelligen zu können. Hier ist der Link zum Artikel Dein Recht auf Gnadenenergie, den ich am 19. März 2021 verfasst habe.  Diese Energie kann unter anderem auch den Ausstieg aus alten karmischen Programmen erleichtern.

Ich habe hier im Anschluss nun verschiedene Rituale und Hilfestellungen als PDF-Dateien angefügt, die du öffnen, herunterladen, ausdrucken und für deine universelle Weiterentwicklung oder andere Hilfestellungen verwenden kannst. Dazu den blauen unterstrichenen Text anklicken. Du darfst diese Werkzeuge auch gerne an deine Freunde und Bekannte weiter geben.


Die Gedanken – den Verstand – abschalten

Dies ist eine Grundübung, um für den Empfang von Informationen über die medialen Sinne bereit zu sein. Wir können nämlich nicht denken und zugleich feinstoffliche Informationen empfangen.


Körperkommunikation – das Körperpendel

Wir sind nicht der Körper – wir sind Geistwesen, die den Körper bewohnen. Was noch viele nicht wissen: Der Körper wird von einem hochentwickelten Geistwesen (wir nennen es den Körper-Deva) überwacht und gesteuert, und es ist möglich, mit diesem Geistwesen zu kommunizieren.


Reinigung, Transformation und Schutz

Die tägliche Anwendung der violetten Flamme: Du kannst damit Blockaden lösen, sie unterstützt dich bei der Bewältigung von Suchtproblemen, hilft zum Teil auch karmische Probleme zu klären. Das Ziel dieser kontinuierlichen Energiearbeit: Du wirst immer mehr Leichtigkeit, Lebensfreude, Klarheit im Denken und Fühlen und Veränderungen an deinem physischen Körper feststellen. Ein Tipp von der geistigen Führung für die turbulente (Lockdown)Zeit: Hülle dich täglich vor dem Einschlafen und in der Früh nach dem Aufwachen in die violette Flamme ein.


Deine Fahrstrecke harmonisieren

Sicherer unterwegs sein. Die Anwendung der violetten und blauen Flamme, um beim Fahrzeugverkehr auf den Straßen mehr Harmonie und Sicherheit zu erfahren. Wie oft kommt es vor, dass du mit dem Fahrzeug unterwegs bist und es mit unachtsamen Verkehrsteilnehmern zu tun hast?


Herzenergie

Mit der Anwendung deiner Herzenergie kannst du Verbindungen zu anderen Menschen verbessern oder teils auch Verbindungen wiederherstellen, die aufgrund von negativen Erlebnissen unterbrochen oder gestört wurden.


Gedanken – Lösungsritual

Oft sind es alte Gedankengänge, die uns an unserer Weiterentwicklung hindern und uns in alten Gewohnheiten halten – also unser Weiterkommen be- oder verhindern.


Reduzierung des menschlichen Egos 

Nur wenige Menschen wissen, dass wir unser Ego reduzieren  – also wie ein Radio leiser stellen – können. Wir werden dadurch aber nicht in unserem freien Willen eingeschränkt. Im Gegenteil, unser Leben wird dadurch sogar einfacher und leichter.


Vergebungsritual

Meine Erfahrung damit: Wenn es im zwischenmenschlichen Bereich hakt und der Karren verfahren ist, leistet dieses Ritual gute Dienste. Und gerade auch dort, wo eine zielführende Kommunikation zum Stillstand gekommen ist, können sich wieder neue Wege eröffnen.


Loslassen von alten Bindungen

Das wohl umfangreichste Loslassritual, betrifft es doch noch viele Punkte, an die wir nicht oder nicht mehr denken. Es geht hier um Schwüre, Verträge, Gelübde, Bindungen, Angstmuster, Flüche, Wutmuster, mentale Programme, Anhaftungen, Besetzungen, Karma, energetische Implantate und noch einiges mehr. Dieses Ritual kann wie auch die anderen Rituale nach einiger Zeit wiederholt werden, wenn du die Eingebung hast, dass dies gut für dich wäre.


Abhängigkeiten – Süchte: Ritual zur Loslösung von geistigen Entitäten

Bei Süchten besteht neben einer psychischen Abhängigkeit sehr oft auch eine körperliche Abhängigkeit, auf die wir hier am Ende des Artikels nur kurz eingehen werden.

Auf feinstofflicher Ebene sind dabei so was wie Virenprogramme am Werk, die dich dazu auffordern, dein gewohntes Suchtmittel zu dir zu nehmen. Oftmals führt die Gewöhnung des Körpers an dieses Suchtmittel auch dazu, dass du mehr davon brauchst, um die gewohnte erwünschte Wirkung zu erzielen. Das ist vor allem beim Alkohol der Fall.

Suchterfahrungen sind so gut wie immer im Seelenplan verankert – du hast dir also solche Erfahrungen eingeplant und nicht selten ist es auch so, dass du dabei von deinen Ahnen die Aufgabe erhalten hast, dieses Suchtverhalten in der (Seelen/Ahnen) Familie zu unterbrechen, zu beenden.

 


Für jene, die mit der geistigen Welt zusammenarbeiten eine Übersicht über die „Zuständigkeiten“ in der geistigen Ebene. Du kannst natürlich auch „nur“ deinen Schutzengel oder Geistführer um Unterstützung / Hilfestellung bitten, aber wer sich dafür interessiert, kann auch gleich die zuständigen Erzengel und/oder Meister direkt ansprechen.

Noch ein wichtiger Tipp: Wenn ihr vor einer größeren Entscheidung steht, bittet die geistige Führung um Zeichen, damit ihr leichter eine Entscheidung treffen könnt. Wenn ihr ein Zeichen bekommt, das ihr nicht eindeutig versteht, bittet um deutlichere Zeichen. Ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Übrigens: Fehlende Wertschätzung kann auch eines dieser Zeichen sein.


Hier nun die Übersicht:

 Die sieben Schöpferstrahlen

  1. Strahl – Farbe: Blau

Aufgestiegene Meister:  El Morya

Erzengel: Michael

Chakra: Halschakra (5)

Qualität:  Glaube, göttlicher Plan (Wille Gottes), Initiative, Kraft, Mut (Macht), Schutz

 

  1. Strahl – Farbe: Goldgelb

Aufgestiegene Meister:  Kuthumi

Erzengel Jophiel

Chakra: Scheitelchakra (7)

Qualität: Erleuchtung, Unterscheidungskraft, Wahrnehmungsvermögen, Weisheit

 

  1. Strahl – Farbe: Rosa

Aufgestiegene Meister:  Lady Rowena

Erzengel: Chamuel

Chakra: Herzchakra (4)

Qualität:  Dankbarkeit, Freiheit (Sucht), Geduld, bedingungslose Liebe, Harmonie, Trost, Hoffnung

 

  1. Strahl – Farbe: Kristallweiss

Aufgestiegene Meister: Serapis Bey

Erzengel Gabriel

Chakra: Wurzelchakra (1)

Qualität: Aufstieg, Demut, Erdung, Klarheit, Reinheit, Toleranz, Vollkommenheit

 

  1. Strahl – Farbe: Grün

Aufgestiegene Meister: Hilarion

Erzengel: Raphael

Chakra: Stirnchakra (6)

Qualität:  Disziplin, Heilung, Konzentration, Reinheit, Wahrheit, Weihung

 

  1. Strahl – Farbe: Rubinrot

Aufgestiegene Meister: Lady Nada

Erzengel Uriel

Chakra: Solarplexus (3)

Qualität: Frieden, Fürsorge, Heilung, Hingabe, Konzentration, Wahrheit

 

  1. Strahl – Farbe: Violett 

Aufgestiegene Meister: Saint Germain

Erzengel: Zadkiel

Chakra: Sakralchakra (2)

Qualität:  Dienen, Diplomatie, Heilung, Harmonie, Freiheit (Sucht), Reinigung, Umwandlung

 

Hier noch als PDF zum herunterladen: Die sieben Schöpferstrahlen

 

 

 

Dein Recht auf Gnadenenergie

 

An was denkst du, wenn du das Wort „Gnade“ hörst?

 

Den meisten wird das Wort Gnade wohl im Zusammenhang mit Religion geläufig sein. Im Christentum, aber auch in anderen Religionen ist Gnade eine der Grundeigenschaften Gottes beschrieben. Die bedingungslose Gnade, die Gott dem Gläubigen bzw. der gesamten Menschheit zuwendet, bildet auch den Kern der christlichen Botschaft. Es ist so eine Art Befreiungstheologie, die man uns übergestülpt hat. Der Mensch wird von den Religionen über ein schlechtes Gewissen in einem Spannungsfeld zwischen Sünde und der Gnade Gottes gehalten, und kann so nicht wirklich in eine geistige Freiheit gelangen.

So wunderte es mich auch nicht, dass das Wort Gnade bislang ein zwiespältiges, eher ungutes Gefühl in mir und auch in anderen Menschen erzeugt hat. Aber auch abseits der Kirche findet diese Begrifflichkeit Verwendung wie zum Beispiel „Gnade vor Recht ergehen lassen, den Gnadenstoß versetzen, um Gnade betteln“. Und auch der Begriff „Eure Gnaden“ setzt denjenigen, der eine Person so anzusprechen hat, in die totale Unterwürfigkeit.

Also am liebsten habe ich dann noch mit einem begnadeten Künstler zu tun. Der hat wenigstens „göttliche“ Fähigkeiten.


So war ich dann sehr überrascht, als mich am 17. März bei einem Channeling von Sandra einer meiner Geistführer gebeten hat, mich mit dem Begriff Gnade bzw. mit der Energie der Gnade auseinander zu setzen, da wir jetzt dazu Zugang hätten.

Im Internet findet man zum Begriff Gnade viele Informationen. Die kurze Umschreibung dazu lautet: verzeihende Güte, Nachsicht, Schonung, herablassende Gunst, Strafnachlass …

Irgendwo ist man dabei also meistens in einem negativen Geschehen involviert, wenn die Gnade zu Einsatz kommen soll. Und wenn man mal so weit ist, dass man um Gnade bittet (fleht, bettelt) muss man schon weit unten sein, sozusagen bereit zum Aufgeben, und wer gibt schon so schnell auf. Aufgeben tut man einen Brief, mehr nicht. Nicht wenige haben diese Einstellung. Oder wie siehst du das?

Nun habe ich schon früher darüber gelesen, dass wir jetzt die Möglichkeit des Zugangs zur Gnadenenergie haben, aber genauere Vorstellungen, was diese Energie wirklich bewirkt, hatte ich nicht. Ich war ja auch als Erwachsener mit Lebenserfahrung gut auf dem Weg und da denkt man doch nicht daran oder ist eher zu stolz, Hilfe anzunehmen, wo man das Gefühl hat, eh schon gut unterwegs zu sein.


Irgendwie ist da in den letzten Monaten ein Wandel eingetreten.  Die inszenierten Umstände im Außen bewirken, dass wir Schritt für Schritt in unserer Freiheit immer mehr eingeschränkt werden. Viele Menschen lassen sich in eine oft auch noch unbegründete Angst jagen, und die Lebensfreude wird ständig reduziert. Und diejenigen, die den Hintergrund dieses Szenarios durchschauen, haben speziell auch mit Unverständnis und Wut angesichts dessen, was da für ein Zwang und für eine Ungerechtigkeit ausgeübt wird, zu tun.


So ist auch mir aufgefallen, dass das Niveau der Lebensfreude immer mehr gesunken ist, obwohl wir aus beruflicher Sicht in das äußere Geschehen wenig involviert waren. Man ist aber dennoch oft durch diverse Tätigkeiten und Verbindungen in die morphischen Felder eingeklinkt, und bekommt als sensibler Mensch die Stimmung mit, die im Außen vorherrschend ist. Und die ging in der letzten Zeit doch immer mehr den Bach runter.

Da ich in meinen Träumen anscheinend auch noch viel unterwegs bin und laut geistiger Führung in der Nacht einiges erledige, bin ich dann am Morgen oft gerädert und brauche doch einige Zeit, bis ich wieder in eine gute Stimmung komme.  Da habe ich bisher auch oft die Energien der Erzengel und aufgestiegenen Meister in Anspruch genommen, aber es hat doch immer seine Zeit gebraucht, bis ich mich erholt habe.


Gestern (18.3.21) habe ich mich nun intensiver mit dem Thema Gnadenenergie beschäftigt und schon unbewusst diese Energie, die von der Seele aufgenommen wird, zu mir eingeladen. Sandra hatte auch „zufällig“ tagsüber eine weiße Kerze brennen.

Um es vorweg zu sagen: Ich habe bisher noch kaum Erfahrung mit dieser Energie gemacht, aber ich bin jetzt schon total begeistert. Schon am späten Nachmittag hat sich die in den letzten Monaten aufgebaute Anspannung gelöst – ich fühlte mich frei und entspannt und von den Geschehnissen im Außen abgetrennt. Und auch wenn ich im Internet in den Alternativ-Medien gelesen habe, was unser Regime wieder für neue Einschränkungen plant, blieb ich in einer Gelassenheit, die ich in letzter Zeit eigentlich kaum mehr kannte. Unser Abend verlief in derselben Energie und auch in der Nacht bei den kurzen Aufwachphasen war ich besser drauf wie sonst und in der Früh total entspannt. Echt eine Wohltat im Vergleich zu den letzten 4 Monaten.

Natürlich bin ich jetzt in dieser Sache vermehrt über Sandra und die geistige Welt dabei, Informationen einzuholen und da wird auch immer wieder das bestätigt, was ich selbst alles herein bekomme.

Diese Gnadenenergie hat aber nicht nur Wirkung auf unsere Stimmung und unseren Emotionalkörper. Die Energie bewirkt auch, dass wir gewisse negativen Ereignisse nicht mehr erleben müssen, sozusagen weniger Steine auf unserem Weg liegen und mehr Harmonie gelebt werden kann. Die Gnadenenergie kann auch auf die Gesundheit positive Auswirkungen zeigen.

Gewisse Erfahrungen haben wir in dieser bisher intensiven Form der Dualität nun ausreichend lange erlebt und durchmachen müssen und brauchen nicht nochmals wiederholt zu werden. Diese Gnadenenergie ermöglicht es uns nun, leichter aus dieser sehr negativen Erfahrungsdichte Schritt für Schritt auszusteigen.

Auch im Außen werden positive Veränderungen deutlicher sichtbar werden, wenn immer mehr Menschen diese Energie beanspruchen. Könnt ihr euch vorstellen, wie schnell das dunkle System im außen kippt, wenn sehr viele Menschen in dieser Energie sind? Diese Gnadenenergie entwickelt im Gesellschaftssystem eine enorme Kraft, wenn sie von vielen Menschen angewendet wird.

Noch eins: Wir sollen um diese Energie bitten, darum ersuchen – aber nicht darum betteln. Beim Betteln ist man im Bewusstseinszustand des Mangels und in diesem ist man nicht als Schöpferwesen tätig.

Wir sind Schöpferwesen und haben jetzt in dieser schwierigen Phase der globalen Entwicklung ein Recht auf diese Gnadenenergie, um den Wandel leichter und schneller bewerkstelligen zu können.

Und da ist es gut, wenn wir diese Gnadenenergie im Bewusstsein der Dankbarkeit anfordern – darum ersuchen – bitten (aber nicht im Sinne von unterwürfigem Betteln).  Und wie gesagt – im Zustand von Dankbarkeit entwickelt unser Tun noch mehr Stärke. Dankbarkeit ist auch eine Grundvoraussetzung für Fülle.

Es ist gut, wenn wir, um zur Gnadenenergie Zugang zu bekommen, ein Ritual ausführen. Ein Ritual verleiht der ganzen Sache erst richtig Kraft. Ihr könnt euch dabei vorstellen, wie nach der Verbindung mit dieser Energie durch euren Geistführer wie bei einem Tropf  diese Gnadenenergie langsam in euer Herz, eure Seele einfließt. Der Vorgang dauert einige Stunden und es genügt, wenn ihr dabei ab und zu daran denkt, was da gerade vor sich geht. Im Stress solltet ihr in dieser Situation aber nicht sein – beginnt dieses Ritual in einer ruhigeren Phase – eher am Abend oder am Wochenende und am besten zu Hause.


Zum Ritual:

  • Es ist wichtig, die Einstellung zur Gnadenenergie zu verändern. Dies kannst du dadurch tun, indem du dich damit befasst, was die Gnadenenergie wirklich ist und was sie bewirkt. Die Informationen in meinem Artikel hier sind dazu ausreichend. Du kannst dir aber gerne noch selber weitere Gedanken dazu machen.
  • Du brauchst für das Ritual eine weiße Kerze mit mindestens 8 Stunden Brenndauer. Diese Kerze bietet dir für die Zeit, die dieses Ritual dauert, den erforderlichen Schutz. Während deine Seele dabei ist, mit dieser Energie zu arbeiten, bist du sehr empfindsam und die brennende weiße Kerze bietet einen besonderen Schutz. Solltest du aber mal dringend kurz aus dem Haus/Wohnung müssen, kannst du die Kerze löschen und nach der Rückkehr das Ritual fortsetzen – die Kerze also wieder anzünden. Du kannst das Ritual aber auch vor dem Schlafengehen starten. Die Kerze muss nur in der Wohnung – nicht im selben Raum – brennen.
  • Mache dieses Ritual nur dann, wann dir danach ist und nicht wenn du denkst, du solltest es jetzt machen. Also dann, wenn auch dein Gefühl dazu stimmig ist.
  • Zünde die Kerze an, setze oder lege dich hin und bitte deinen Geistführer, er solle eine Verbindung von deiner Seele zur Gnadenenergie herstellten. Bedanke dich auch bei deinem Geistführer für seine Unterstützung. Du brauchst dabei nicht wirklich wissen, wer gerade dein Geistführer ist.
  • Bleibe dann liegen solange du magst. Es kann sogar sein, dass du einschläfst. Das ist ok, denn wenn der Mensch schläft, kann die geistige Welt in Ruhe an ihm arbeiten. Du kannst aber nach dem Start vom Ritual auch in der Wohnung herumgehen und eine leichte Tätigkeit durchführen, lesen, fernsehen, dich mit Menschen unterhalten  etc..
  • Du brauchst dieses Ritual nur einmal machen, du brauchst nur einmal um diese Energie zu bitten.
  • Deine Seele verwaltet dann die Gnadenenergie und wird sie ohne dein bewusstes Zutun einsetzen. Die Gnadenenergie wirkt jetzt ab sofort immer wieder dann in deinem Leben, wenn es deine Seele für notwendig erachtet. Sie ist mit diesem Ritual in dir verankert, darum brauchst du nur einmal darum zu bitten.
  • Die Kerze sollte insgesamt 8 Stunden brennen, danach ist die Energieübertragung – das Ritual – beendet.

Weitere Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema Gnadenenergie werden hier oder auch in ein einem weiteren Artikel folgen. Ein bewusstes Leben wird aber sicher nötig sein – man sich also nicht nur so treiben und von der Masse steuern lässt.

Es haben uns schon zahlreiche Feedbacks zum Thema Gnadenenergie erreicht. Der allgemeine Background ist Erleichterung, Freude und ein Hochgefühl. Allerdings war auch vermehrt zu vernehmen, dass dieses Hochgefühl langsam „nachlässt“.

Ich kenne dieses Phänomen natürlich auch und es hängt so gut wie immer damit zusammen, dass man sich an das neue, höhere Niveau gewöhnt und einem dieses langsam „normal“ vorkommt. Das konnte ich auf die selbe Weise erleben, aber wenn ich das Ganze genauer betrachte, triggert mich der „Wahnsinn im Außen“ nicht mehr so an wie vorher. Ich bleibe gelassener, was  mich aber nicht daran hindert, den Schlafschafen gelegentlich meine Meinung kund zu tun.

Was allerdings vielen nicht richtig bewusst ist: Wir werden immer sensibler und feinfühliger, der eine mehr, der andere weniger. Das hängt mit der globalen und universellen Entwicklung zusammen und bringt uns langsam mit den feinstofflichen Ebenen mehr und mehr in Verbindung. Das Resultat ist, dass wir mit negativen, dunklen Energien immer weniger klar kommen und diese heftiger spüren und das hat auch ein deutlicheres Auf und Ab unserer Gefühlswelt zur Folge. Also mir fällt das in den letzten Monaten immer wieder mal deutlich auf. Es geht vermehrt von himmelhochjauchzend nach zu Tode betrübt. Aber wie schon erwähnt – mir fällt auf, dass es mit Unterstützung der Gnadenenergie nicht mehr so tief runter geht.

Und letztlich hat dieses feinfühliger werden zur Folge, dass wir dieses grobe Spiel hier auf dem Planten Erde nicht mehr spielen wollen und spielen können.

16.4. – Werner


 

Du kannst diese Information – den Link dazu – gerne an Freunde und Bekannte weiter geben von den du denkst, dass dieses Ritual und diese Informationen hilfreich für sie sind.

Die Informationen aus den genialen Büchern von Anthony William werden – nein müssen – die Schulmedizin revolutionieren. Das kann allerdings noch seine Zeit dauern, da die Schulmedizin die größte Mühe damit haben wird, vom hohen Ross herunter zu steigen, auf dem sie seit den 50er Jahren sitzt. Davor gab es noch keine Götter in Weiß.

Zu groß ist einfach der Unterschied zu dem, was die Schulmedizin seit Jahrzehnten orakelt und dem, was im Körper wirklich abgeht und was oft wirklich der Hintergrund von chronischen Krankheiten und Beschwerden ist.

In immer mehr Fällen steckt die großteils unbekannte Welt der Viren dahinter, die sich offenbar weit schneller entwickelt hat, als die Forschung der Schulmedizin.

Schon die Informationen in seinem ersten Buch „Mediale Medizin“ machen mir eindrücklich klar, wo die Forschung in Wirklichkeit steckt, nämlich Jahrzehnte hinten, was alleine schon das Thema Viren betrifft. Anthony zeigt die wahren Ursachen zahlreicher Krankheiten auf, die Ärzte als chronisch oder unheilbar abtun, etwa chronische Müdigkeit, Multiple Sklerose, verschiedenste hormonelle Erkrankungen, Probleme mit der Schilddrüse, Nervenschmerzen, Migräne und sehr vieler  anderer, speziell  vieler chronischer Krankheiten.

In diesem Buch wird auch eindrücklich beschrieben, wie Anthony zu seinem Heilwissen gekommen ist. Anthony ist seit seinem 4. Lebensjahr „hellhörig“ – er vernimmt die Stimme von einem Geistwesen und erhält seit dieser Zeit sehr klare Informationen, an welcher Krankheit seine Mitmenschen leiden und wie sie wieder vollständig gesund werden können. Nachdem William viele Jahre gegen diese außergewöhnliche Begabung angekämpft hatte entschied er sich schließlich, seine einzigartige Fähigkeit anzunehmen. Dabei ist sein bahnbrechendes Heilwissen dem heutigen Stand der Schulmedizin oft um Jahrzehnte  voraus. Ähnlich wie damals die Hildegard von Bindgen, die ihre Informationen von der selben Quelle bekam.

Anthony erklärt, wie man den Körper im Kampf gegen die Viren gut unterstützen und heilen kann und warum die Schulmedizin bei so gut wie allen chronischen Krankheiten nicht wirklich weiter kommt – weder mit Diagnosen noch bei Behandlungsformen. Gerade auch beim Thema Wechseljahre geistern viele Märchen und Fehldiagnosen und auch Fehlbehandlungen herum. Viele Diagnosen werden von der Schulmedizin auf die Wechseljahre geschoben, wo bei unterschiedlichen Symptomen sehr häufig eine schon lange überlastete Leber dahintersteckt. Anthony William räumt damit auf und zeigt den Frauen, was in Wirklichkeit für Prozesse im Körper ablaufen und wie mögliche Lösungen ausschauen können.

Bei deiesen Hintergrundinformationen war mir gleich klar – mit diesem Buch haben wir einen wahren Schatz gefunden. Da Sandra schon seit 15 Jahren Channelmedium ist und ich von der ersten Stunde an mit dabei bin, weiß ich um den wertvollen Hintergrund der Botschaften von unseren Geistführern. Und wer dazu was von Physiognomie versteht und die hohe Stirn vom Anthony William sieht, erkennt dahinter seine große Ethik, sein Mitgefühl und seine Humanität.

Kleines Beispiel aus dem Buch gefällig? Nur etwa 0,5 Prozent der Borrelienerkrankungen sind den Zecken zuzuordnen. Alles klar? Wenn man sich da die Impfhysterie in Bezug auf Zecken und Zeckenimpfung anschaut, kann man nur noch den Kopf schütteln. Und in diesem Tempo geht es weiter.

Höchst spannend auch, wie sich zum Beispiel das Eppstein-Barr Virus in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt hat (6 Gruppen mit etwa je 10 Unterarten) und was es dazu für verschiedenste Krankheitsbilder gibt. Eine wahre Fundgrube für die Pharmaindustrie.

Man darf aber die Schulmedizin samt Forschung und Pharma-Industrie nicht verwechseln mit der Notfallmedizin, die am defekten Körper zum Teil wahre Wunder vollbringt. Wenn es aber darum geht, insbesondere bei chronischen Krankheiten Ursachen zu finden, schaut die Sache anders aus. Auf diesem Gebiet geht es mehr um Diagnosen und in weiterer Folge um Symptombekämpfung. Eine Spirale, die leider häufig zum vorzeitigen Tod führt.

Nicht weniger interessant ist das Buch „Medical Foods“ von Anthony William. Du erfährst da unter anderem, warum Obst und Gemüse als Heilmittel potenter sind als jedes Medikament. Mehr zu diesen (über)lebenswichtigen Informationen kannst du in einem sehr interessanten Artikel auf „Transinformation“ über den Anthony lesen: Die vier wirklichen Hauptursachen für gesundheitliche Probleme mit Aussicht auf Heilung

Anthony William zeigt überzeugend auf, dass die eigentliche Ursache von chronischen Krankheiten häufig in Viren, Bakterien, Schwermetallen und Giftstoffbelastungen zu suchen sind zu suchen ist und benennt leicht anwendbare Wege zur Heilung wie Detox, (echte) Superfoods, eine reinigende 28-Tage-Kur und gibt viele andere wertvolle Tipps.


So bekam ich auch erstmals einen klaren Hinweis auf den Hintergrund für meinen Tinnitus, den ich schon über 30 Jahre habe – das EBV (Eppstein-Barr Virus). Der Arzt damals hat damals vermutet, es kommt vom Schlagbohren ohne Gehörschutz bei Bau des ersten Hauses. Ich hatte damals eine sehr hochtourige laute Schlagbohrmaschine in Verwendung.

Ich habe durch das Thema Tinnitus – er war vor allem seit Mai 2017 ziemlich laut – einiges gelernt und habe auch die Auswirkungen von Stress näher kennen lernen dürfen. Für Stress bin ich sehr anfällig und habe lernen dürfen, gnadenlos auf mich zu achten und nein zu sagen, wenn ich etwas nicht tun will oder etwas mich kränken würde. Viren lieben ja Stresshormone und lassen sich gerne damit füttern. Ihre Lieblingsgerichte: Stresshormone, Eier, Käse und Weißmehl. Diese Produkte habe ich deutlich reduziert. Ich habe viel dazu gelernt und zwischenzeitlich ist mein Tinnitus schon sanfter und erträglicher geworden. Ich kann ihn jetzt auch meist recht gut wegschalten – ich beachte ihn einfach nicht und konzentriere mich auf anderes.

Es geht – im Gegensatz zu früher – weniger  darum, etwas zu bekämpfen, sondern darum, den Körper zu  reinigen und entgiften, zu stärken und zu harmonisieren, womit ich nun schon seit einiger Zeit auf gutem Weg bin. Gegen etwas kämpfen war gestern – spirituelle Menschen wissen sicher, welches Prinzip ich dabei anspreche. Wir wenden uns dem Positivem zu – der Gesundheit. Und davon gibt es nur eine.


Meine gelegentlich auftretenden Fieberbläschen auf den Lippen (Herpes Viren) haben sich immer dann gezeigt, wenn der Körper durch irgendetwas (z.B. eine beginnende Erkältung) überfordert oder geschwächt war. Das habe ich die letzten 2 Jahre durch Stärkung des Immunsystems durch verschiedene Maßnahmen recht gut unter Kontrolle bekommen.

Wie Anthony dazu schreibt – die Viren, die sich lange Zeit – sogar Jahrzehnte – im Körper verborgen halten können, brechen gerade bei besonderen Belastungen aus – das können ein Todesfall, ein Schockerlebnis, Dauerstress, eine beginnende Erkältung und andere ungewöhnliche Belastungen sein.

Zu dem, was Anthony hier anspricht, muss ich ein neues Kapitel einfügen. Wir haben im Jänner 2021  zwei Mails erhalten, wo das Thema  K r e b s  zur Sprache kam. Anthony geht auf dieses Thema nicht wirklich ein – nur in seinem neuesten Buch „Heile dich selbst“ widmet er diesem Thema einen kurzen Absatz und zählt dann zahlreiche unterstützende Nahrungsergänzungen auf. Wenn man nun schaut, wie die Pharma mit der alternativen Konkurrenz zu diesem Thema umgeht, wird einem klar, dass er zu seinem Selbstschutz schweigt. Wer mehr darüber wissen will, muss sich nur mit den Informationen und Büchern von Dr. Leonard Coldwell befassen.

Interessant ist, was Anthonys hier als wahre Ursache nennt: „Die meisten K r e b s a r t e n  werden von besonderes aggressiven Virenarten verursacht, die eine Schwächung des Immunsystem für sich ausnutzen, um sich von Giftstoffen zu ernähren, um dann ihrerseits wieder starke Giftstoffe freizusetzen, die gesunde Zellen schwächen, schädigen und schließlich zerstören.“

Wer sich nun schon einmal mit Dr. Hamer und seinen 5 biologischen Naturgesetzen befasst hat, stößt ebenso auf den Konflikt-Erlebnis-Schock, der diese „Krankheit“ auslöst. Was der Dr. Hamer allerdings nicht im Visier hatte sind die Viren, welche die eigentliche schädliche „Arbeit“ nach dieser Immunsystemschwächung vollbringen. Aber wie heißt es so schön: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Anthony zählt zahlreiche Möglichkeiten auf, wie man den Körper entgiften stärken und wieder aufbauen kann.

Wie immer zählt die Devise der Naturheilmedizin: Entsäuern, Entgiften, Entspannen.

Wir verwenden neben unserer allgemein üblichen jährlichen Entgiftungs- und Selleriesaftkur gerne zwischendurch (4,5 Wochen – täglich 2-3x) eines der Spitzenprodukte von Zeolith (es gibt da verschiedene, auch weniger empfehlenswerte Qualitäten) – das Globalium Zeolith  – dieses gibt es auch im 500g Glas. Über Umwelt und Nahrungsmittel nehmen wir doch ständig immer wieder irgend welche schädlichen Stoffe ein, die wir dadurch wieder gut loswerden können. Bei den vorhin genannten Virenangriffen ist es durchaus empfehlenswert, dieses Zeolith auch  länger einzunehmen. Zeolith bindet Giftstoffe und ermöglicht es so dem Körper, diese gut auszuscheiden zu können. Dazu ein sehr informativer Bericht im Quer-Denken-TV: Zeolith-Klinoptilolith – effektive Entsäuerung & Entgiftung

Leberreinigung und Leberaufbau ist da natürlich auch sehr wichtig und mehrere Monate (Bio)-Stangenselleriesaft zu trinken, baut den Körper mit Mineral- und Abwehrstoffen wieder gut auf.

Zum Thema Entsafter: Da gibt es zahlreiche unbrauchbare Produkte für das Entsaften von Stangensellerie: Hier möchte ich euch den Preis-Leistungs-Sieger vorstellen, den Omega Juicer MM900HDS, da der Testsieger, der Angel Juicer, doch fast das Dreifache kostet.

Wichtig sind immer ausreichend Vitmine und Mineralstoffe und hier gilt es, mit einer Blutuntersuchung (Wir machen dazu den Bioscan, der allerdings schulmedizinisch nicht anerkannt ist) festzustellen, wo ein Mangel vorliegt, und diesen auszugleichen. Mehr dazu steht in meinem Artikel „Entsäuern“.


Ich kann euch diese Bücher vom Anthony William nur wärmstens empfehlen, öffnet es doch ein neues Verständnis für seinen Körper und dafür, was da wirklich im Körper abgeht und zeigt auch, wie ratlos die Schulmedizin dabei oft ist. Und gerade für Frauen:  was da alles als „Wechseljahre“ tituliert wird, dazu meist fragwürdige Hormonkuren und was dabei wirklich dahinter steckt. Die „Krankheit“ Wechseljahre gab es vor den 50er Jahren noch nicht. Den Wechsel selbst schon. Doch lest bitte selbst.

Sehr zu empfehlen sind auch die vielen Beträge auf YouTube von Anthony William, die zum Thema Psychische und körperliche Gesundheit ins Deutsche übersetzt wurden.

Diese 6 Bücher von Anthony William sind zwischenzeitlich in deutscher Sprache erhältlich:

Mediale Medizin Der wahre Ursprung von Krankheit und Heilung    ISBN 978-3-442-34199-3. 

Nachtrag: Kürzlich (März 2021) ist vom Buch Mediale Medizin eine stark erweiterte Neuauflage auf englisch (wann die deutsche Version erhältlich ist, ist noch nicht bekannt) erschienen. Darin schreibt er auch erstmals über Covid. Einen Vorbericht gibt es auch dazu auf YouTube unter dem Titel Neue Informationen zur aktuellen Situation.

Medical Food   Warum Obst und Gemüse als Heilmittel potenter sind als jedes Medikament ISBN 978-3-442-34225-9

Heile deine Leber   Die Wahrheit über chronische Erschöpfung, Reizdarm, Gewichtsprobleme, Diabetes und Autoimmunerkrankungen   ISBN 978-3-442-34251-8

Heile deine Schilddrüse   Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten   ISBN 978-3-442-34236-5

Selleriesaft   Der ultimative Superfood-Drink für deine Gesundheit, ein starkes Immunsystem, gesunder Darm, strahlend schöne Haut  ISBN: 978-3-442-34264-8

… und seit Ende September 2020 das neueste Buch von Anthony:

Heile dich selbst: Medical Detox – Die Antwort auf (fast) alle Gesundheitsprobleme Revolutionäres Wissen für nie dagewesene Gesundheit   ISBN: 978-3-442-34274-7   (auch als E-Book erhältlich)


Wer diese Bücher bei Energie und Leben in Pfronten im Allgäu bestellt, bekommt darauf einen Rabatt von 10 %. Wenn der Warenkorb angezeigt wird, oben rechts den Gutscheincode: Leben-10 eintippen und dann darunter auf „Kupon/Gutschein einlösen“ klicken. Die Bücher sind versandkostenfrei!

Ihr findet bei Energie und Leben sehr viele tolle Produkte zu Themen wie Gesundheit, Ernährung, Kleidung, Barfußschuhe, Yoga und Wellness, Tachyonprodukte, Schmuck und so weiter.

Ihr könnt natürlich auch gerne dort anrufen – +49 8363 92406 – bei der Sylvia Trenkle und beim Hannes Epting gibt es immer eine sehr tolle, kompetente Beratung zu den Produkten und deinen Fragen dazu.


Noch eine Information im Zusammenhang mit den von Anthony William empfohlenen Kuren. Hier haben Bekannte von uns – die Lisa und der Erich Konrad – für die Fans von Anthony William und für Gesundheitsbewußte ein hervorragendes Produkt entwickelt – den H.M.D. Pulvermix mit hawaiianischer Spirulina, Gerstengrassaft-Pulver, atlantischer Dulse und wilden Blaubeeren. Damit kannst du Metalle und Giftstoffe, die sich in der Leber und im ganzen Körper ablagern,  aus den Körper ausleiten.

Wir haben dieses hilfreiche Produkt selber schon angewendet und können die positive Wirkung nur bestätigen. Wie haben die Anwendung etwas einfacher durchgeführt (ohne Bananen und Orange) und den H.D.M Pulvermix mit dem frischen Koriander, den wir mit dem Stabmixer und etwas Wasser fein gemacht haben, mit gut einem 1/4 Liter Wasser getrunken. Da kann aber jeder seine eigene Variante entwickeln. Das hängt natürlich auch davon ab, wie der weitere Ernährungsplan und Tagesablauf ausschaut. Da darf jeder etwas kreativ sein. Frischen Koriander bekommt man allerdings nicht in allen Lebensmittelgeschäften, einige haben diesen allerdings auf der Liste und kann auf Anforderung bestellt werden.

Ganz wichtig bei der Ausleitung von Schwermetallen und Giftstoffen ist es auf eine gute Hydrierung (reichlich Wasser, Zitronenwasser, …) zu achten. Auch ist es entscheidend durch Minimierung von Salz und Fetten (Öle, Fleisch, Fisch, Wurst, Käse,…) das Blut „dünn“ zu halten damit die Schwermetalle und Giftstoffe nicht wieder von der Leber (Schutzreaktion) eingezogen werden.

 

Bei der aktuellen Virenproblematik ist es sehr empfehlenswert, unser Immunsystem zu stärken:

Die Immunabwehr der Leber benötigt bei Angriffen vermehrt Zink und Vitamin C.

Vitamin-C stärkt das Immunsystem auf allen Ebenen und sorgt nach der Abwehr von Viren und Bakterien für die schnelle Erholung des Bestands an weißen Blutkörperchen. Vitamin-C wehrt pathogene Keime ab bzw. schwächt sie, damit alle wichtigen Funktionen des Körpers aufrechterhalten werden können.

Unsere Leber benötigt Zink für viele Aufgaben die sie zu erledigen hat.  Auch Angriffe von Viren, Bakterien und anderen Pathogenen verbrauchen viel Zink. Wenn jemand starken Zinkmangel hat, das heißt, dass die Leber sämtliche Zinkreserven aufgebraucht hat, dann ist das Abwehrsystem so stark geschwächt, dass alle möglichen virenbedingten Autoimmunkrankheiten drohen können.

Darum versorgen auch wir derzeit vorbeugend unseren Körper mit dem wirkungsvollen Zink Liquid und Ester-C.

Auf der Website von Lisa und Erich findet ihr zu diesen und weiteren Produkten wertvolle Informationen. Hier geht es zu  den koe-health Produkten.

Lisa und Erich bieten den Lesern unserer Beiträge 10% Rabatt auf alle Produkte (ausgenommen sind  Aktionen). Hierzu müsst ihr nur den Gutscheincodesandraundwerner“ eingeben.


Sehr wichtig für das Immunsystem ist auch die mentale Gesundheit. Angst schwächt das Immunsystem. Also versucht, in der Mitte zu bleiben. Werkzeuge für die mentale Gesundheit und andere Problemlösungen findet ihr auf unserer Website: Universelle Werkzeuge  (Reinigung-Transformation-Schutz, Ego reduzieren, Verstand abschalten, um mehr zur Ruhe zu kommen).

Auch die Energie der Gnade kann hier sehr unterstützend sein:  Gnadenenergie erlangen


Überarbeitet am 14. Mai 2021

 

Während sich die Schulmedizin lukrativ mit tausenden von Krankheiten und deren Symptombekämpfung beschäftigt, habe ich damit begonnen, mich mit der alternativen Medizin zu befassen, und mein erlangtes Wissen und meine Erkenntnisse erfolgreich umzusetzen. Mein Körper ist jetzt in einem wesentlich besseren Gesundheitszustand als vor 20 Jahren. In diesem Artikel habe ich einige Themen nur kurz angesprochen und mit ausführlicheren Berichten verlinkt. Um das alles durchzuarbeiten, brauchst du einige Stunden Zeit, was sich aber durchaus lohnen kann. Weiterlesen

Ein Thema, das die wenigsten Menschen in ihrem Fokus haben – und paradoxerweise findet das Thema Hypothermie (Untertemperatur) auch in der Schulmedizin so gut wie keine Beachtung.  Dabei hat eine länger andauernde Untertemperatur reduzierte Körperfunktionen und dadurch eine lange Liste von möglichen Beschwerden zur Folge.

Wie ein Verbrennungsmotor hat auch unser Körper einen Temperaturbereich, in dem er optimal funktioniert. Der Vergleich hinkt zwar sehr stark, sind die Prozesse im Körper doch um vieles komplizierter, aber wer die Steuerungs- und Reparaturprozesse im Körper in ihrer möglichen Vielfalt näher kennt wird eher geneigt sein, mehr auf seinen Körper zu achten und diesen bestmöglich unterstützen. So ist ein funktionierender gesunder Körper bis ins hohe Lebensalter doch ein Garant für Lebensfreude. Also tut was, bevor sich schwere Mängel zeigen und dann später die finanziellen Mittel nur noch für die Schulmedizin ausreichen, die leider allzu oft nur Symptombekämpfung betreibt und teurere Alternativen aus dem eigenen Sack bezahlt werden müssen.

Der Heilpraktiker Uwe Karstädt – er ist der meistgelesene Medizinautor im deutschsprachigen Raum – hat zu diesem Thema ein meiner Meinung nach geniales Buch geschrieben: „37° – Das Geheimnis der idealen Körpertemperatur für optimale Gesundheit“.

Betrachten wir mal diesen Temperaturbereich näher: Die ideale Körpertemperatur liegt lt. Karstädt im Bereich von 36,7 – 37,3 Grad. Das Fieber stellt  im Bereich von 38° bis 41° eine kurzzeitig sehr effektive Heilreaktion des Körpers dar, während eine langfristige Untertemperatur mit dafür verantwortlich ist, dass unser Immunsystem stark geschwächt wird, was für unsere Gesundheit weitreichende Auswirkungen haben kann.

Diese Auswirkungen können sich lt. Buch vom Uwe Karstädt wie folgt zeigen: Allergien, Ängste, Arthritis, Arthose, Asthma, trockene Augen, Bluthochdruck, Blutunterdruck,  Burn-out, Demenz, depressive Verstimmungen, Erkältungen, Fibromyalgie, Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme, Haarausfall, trockene Haare, trockenen Haut und Schleimhaut, Impotenz, Intoleranz gegenüber Kälte und Hitze, kalte Hände, kalte Füße, Koordinationsstörungen, Kopfschmerzen, Krämpfe bei der Monatsregel, Krebs, Libidoverlust, Migräne, Morbus Alzheimer, Müdigkeit, multiple Sklerose, Muskelschmerzen, Ödeme, Panik, Parkinson, prämenstruelles Syndrom, Psoriasis, Raynaud-Syndrom, verschwommenes Sehen, Unkonzentriertheit, Unterzucker, Verstopfung, Vergesslichkeit, Wasseransammlungen, schlechte Wundheilung.

Dabei ist die Untertemperatur meist nur einer von mehreren Faktoren, die das Fass zum Überlaufen bringen. Sicher sind weitere Faktoren bei den angeführten Krankheiten wirksam. Zu den häufigen „Sünden“ gehört der Wassermangel (der weit verbreitetste Irrtum dabei – jede Flüssigkeit ersetzt Wasser), Übersäuerung, ungesunde bzw. falsche Ernährung, Stress, zu wenig Bewegung und zu wenig Schlaf. Auch Umweltgifte, Elektrosmog und Medikamente (bei Risiken und Nebenwirkungen erschlagen sie ihren Arzt oder Apotheker). Viren können eine bedeutende Rolle spielen – hier nähere Informationen in einem Artikel von mir: Die neue Medizin

Ein gutes Funktionieren unserer Organe ist von einer optimalen Temperatur abhängig und wer vor der traditionellen Schweinshaxe noch ein, zwei Maß kaltes Bier hinunterschüttet, braucht sich nicht wundern, wann er dann mit der Zeit eine große Wampe vor sich herschiebt. Die Verdauung funktioniert bei Untertemperatur nicht gut, der Mageninhalt kann nicht mehr gut aufgeschlüsselt und verarbeitet werden, und so landet dann halt vieles auf der „Müllhalde“ im Körper in Fettpolstern etc.

Mit der Zeit funktioniert dann auch die Durchblutung nicht mehr so gut, Zu- und Abtransport im Bereich der Zellen ist nicht mehr optimal, weil die Vasomotion der Kapillaren nachlässt. Bier ist auch kein guter Ersatz für das benötigte Transportmittel Wasser, und so ergibt ein Problem das nächste. Aber wehe wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe:  Schlaganfall … Rollator … 24 Stunden Pflege … viel zu früh nach langer schwerer Krankheit ist unser herzensguter …  Stopp … soweit muss es nicht kommen.

Überlasst euren heiligen Tempel nicht erst dann der Medizin, wenn es irgendwo anfängt weh zu tun oder schon Operationen fällig sind, übernehmt schon lange vorher selber die Verantwortung für euren Körper, macht euch über die näheren Funktionen schlau, was für euren Körper unterstützend  Gesundheit ist unser höchstes Gut

Eine warme Suppe als Start zum Mittagessen wärmt den Verdauungstrakt gut an. Wer dann aber zum Essen einen kalten Orangensaft trinkt, tut dem Körper nichts unbedingt was Gutes. Orangensaft gehört zu den am stärksten kühlenden Getränken, wobei man aber auch an heißen Tagen keine kalten Getränke trinken sollte. Natürlich macht es einen Unterschied, ob man 30 oder 60 ist. Ein junger Körper hält mehr aus, aber der Verschleiß ist umso höher, je weniger man auf die richtige Behandlung des Körpers achtet und wenn ich heute so manche Jahrgänger (1956) anschaue, komme ich schon ins Grübeln, was da denn wohl alles falsch gelaufen ist.

Im Buch vom Uwe Karstädt sind viel Erklärungen und Hintergründe über die Bedeutung unserer menschlichen Betriebstemperatur aufgezeigt, auch Listen, was zu den kühlenden und wärmenden Lebensmittel zählt. Er berichtet über die Ursachen der Hypothermie, Genussgifte, Impfschäden, den Lebensstil der modernen Gesellschaft – damit verbunden unsere Kopflastigkeit, Bewegungsmangel, Umwelttoxine, die Wichtigkeit der Enzyme, Wärmebehandlungen mit Infrarot, Mineralmangel und vieles andere mehr.

Ich habe mit meinem Wassertrinkprogramm (+ Natursalz dazu) meine durchschnittliche Körpertemperatur um 0,5 Grad anheben können und bin jetzt knapp am Idealbereich von 36,7-37,3. Unser Stoffwechsel ist auf ca. 37 Grad geeicht und funktioniert da am besten. Ich konnte aber auch mit der Infrarotmatte schon sehr positive Erfahrungen machen – im Buch sind auch dazu Informationen und auch darüber, wie man die Hypothermie heilen kann.

Hier noch Informationen über dieses und weiter vier interessante Bücher von Uwe Karstädt – sie sind beim Kopp-Verlag erhältlich: PDF zum Herunterladen  5 interessante Bücher von Uwe Karstädt 

 

 

 

Ungesunde und falsche Ernährung, Bewegungsmangel, zunehmender Stress, Umweltgifte, zunehmender Elektrosmog und anderes sorgen für einen sauren Körper. Und diese Übersäuerung ist direkt oder indirekt mit noch anderen Faktoren die Basis für viele unserer sogenannten Zivilisationskrankheiten.

Zu diesen Zivilisationskrankheiten zählen unter anderem Allergien,  Arteriosklerose, Asthma, Bluthochdruck, zu niedriger Blutdruck, Cellulitis, hohe Cholesterinwerte, Depressionen, Diabetes, Ekzeme, Gicht, Hautkrankheiten, Immunschwäche, Karies, Krebs, chronische Kopfschmerzen, Migräne, ständige Müdigkeit, verspannte Muskulatur, Muskelkrämpfe, Neurodermitis, Parodontose, Rheuma, Rückenschmerzen, Sodbrennen, Übergewicht und Verdauungsbeschwerden. Weiterlesen

Wenn eine ernsthafte Erkrankung zu Tage tritt, sind oft 10, 15 Jahre Fehlbehandlungen und diverse negative Belastungen des Körpers voran gegangen, damit es überhaupt so weit kommen konnte. Dabei ist es so, dass manches Organ – vor allem die Leber – jahrelang leiden kann, ohne sich wirklich klar bemerkbar zu machen, und ständige kleine Leistungseinbußen werden oft gar nicht wahrgenommen.  Und wenn es dann soweit ist, dass eine Krankheit ausbricht, folgt oft eine Symptombekämpfung der anderen.

Damit es nicht so weit kommen muss, befasse ich mich schon einige Jahre mit verschiedenen Körperfunktionen und Abläufen im Körper und konnte mit oft einfachen Mitteln einiges positiv verändern. Ich achte jetzt mehr auf meinen Körper, habe verschiedenes ausprobiert – mit guten Erfolgen, muss ich dazu sagen. Und es kommen immer wieder neue Erkenntnisse dazu. Meine Neugier kennt auch keine Grenzen. Mein Motto dabei: „Gesund bis zur letzten Stund`.

Natürlich haben wir eine hervorragende Notfallmedizin. Aber es kann nicht sein, dass wir dann aufgrund eines Krankheitsvorfalls lebenslänglich Medikamente wie Blutverdünner, Säureblocker, Blutdrucksenker, Cholesterinsenker, Rheumatabletten, Schmerztabletten usw. schlucken müssen. Es gilt dann selbst die Verantwortung zu übernehmen, die wahren Hintergründe der Krankheit zu ergründen und das Notwendige zu tun, damit der Körper – das Organ – wieder gut funktioniert. Hier liefert uns die Naturheilmedizin gute Ansätze und Hilfestellungen. Ergänzend dazu hier sehr wertvolle Infos zum Thema Heilung  im Artikel Die neue Medizin, es geht um die unglaublich  bereichernden Informationen von Anthony William, Thematik „mediale Medizin“.

Schon ab 40 kommen sehr viele Menschen in einen Bereich, wo sich erste Verschleißerscheinungen und die kleinen oder größeren Sünden und (oft gut gemeinten) Fehlbehandlungen bemerkbar machen. Ab 50 wird dann den meisten bewusst, dass man nicht mehr so viel Leistung wie früher zur Verfügung hat und eingeschränkte Organfunktionen, eine schwächere Verdauung oder auch der Bewegungsapparat sich immer deutlicher negativ bemerkbar macht.

Mir ist bewusst – die Überschrift ergibt noch keinen Zusammenhang, aber ich möchte hier etwas weiter ausholen, um gewisse Zusammenhänge näher zu erläutern. Es dürfte für viele von euch von Interesse sein und sich lohnen, diese Zeilen aufmerksam zu lesen.

Wenn ich nach dem Aufstehen in den Tag starte und den PC starte sind es in der Regel als erstes die Todesanzeigen, die ich kurz durchlese um zu sehen, wer uns auf dem irdischen Weg nicht mehr begleitet. Was mich dann immer etwas betroffen macht sind die Umstände, unter denen viele Menschen schon relativ früh ihre „letzte Reise“ antreten mussten. „Nach langer schwerer Krankheit“, „von seinen langjährigen Leiden erlöst“, aber auch „überraschend früh durch einen Schlaganfall“ ist sehr häufig zu erfahren. „Im hohen Alter friedlich entschlafen“ ist leider nur selten zu lesen. Und genau das ist mein erklärtes Ziel. Einige Völker wie die Aborigines hatten es noch drauf, ihren Körper in hohem Alter zu verlassen, ohne vorher krank sein zu müssen. Ganz nach dem Motto „Heute ist ein schöner Tag zum Sterben“.  Und dieses Bewusstsein möchte ich euch unter anderem wieder etwas näherbringen.

So bin ich schon seit einigen Jahren dran, nach meist einfachen Dingen zu suchen, mit denen ich meinen Körper unterstütze, um ihm seine umfangreiche Arbeit zu erleichtern. Dazu verwende ich auch Körperkommunikation um zu ergründen, was mein Körper will und was nicht. Auf die richtige Ernährung gehe ich hier jetzt nicht ein.

Noch zur Erinnerung: Wir sind nicht der Körper, wir sind Geistwesen, die so einen Körper (vorübergehend) bewohnen. Es liegt nun an uns, wie wir dieses „Wohnheim“ behandeln, um die Möglichkeit zu haben, uns in ihm wohl zu fühlen und bis zu unserem Abgang eine gute Lebensqualität erleben zu dürfen.

Dass nun gewisse Konzerne mehr am guten Geschäft wie an unserer Gesundheit interessiert sind ist eine andere Geschichte, auf die ich hier auch nicht näher eingehen werde.

Kommen wir kurz zur Prioritätenliste, was für den Körper am wichtigsten ist: Sauerstoff, Wasser und Mineralien. Nach wenigen Minuten ohne Sauerstoff stellt der Körper seine Funktionen ein, nur einige Tage funktioniert er ohne Wasser und wenn man den Körper verbrennt und das Wasser verdampft ist bleibt nur Asche – sie besteht aus Mineralien – übrig.

Über das Wasser trinken habe ich schon berichtet und auch, wie Natursalz mit seinen über 80 Elementen dazu unterstützend ist, damit der Körper nicht zu sehr entmineralisiert wird. Auch darüber, dass ich mit diesem Wassertrink-Programm (die dadurch verbesserte Schmierung der Gelenke) nach 15 Jahren Arthrose wieder schmerzfrei lange Wanderungen machen kann. Dabei war natürlich auch hilfreich darauf zu achten, dass der Körper entsäuert wird. Heute bin ich mir sicher, dass Übersäuerung ein großer Faktor für meine Hüftarthrose war.

Als positiven Nebeneffekt hat sich meine durchschnittliche Körpertemperatur, die zu niedrig war, um 0,5 Grad erhöht. Ich bin nun fast an der idealen Betriebstemperatur (die ist zwischen 36,7 und 37,3°) angelangt, was auch eine Verbesserung verschiedener Organfunktionen zur Folge hat.

Um aber die Motivation aufrecht zu halten, dieses Wassertrinkprogramm rigoros durchzuziehen finde ich es sehr wichtig zu wissen, wie der Körper mit dem Wasser umgeht, wo er seine Prioritäten setzt, was er für Alternativprogramme entwickelt, wenn er zu wenig gutes Wasser bekommt und was diese Alternativprogramme aufgrund Wassermangels über die Jahre oder Jahrzehnte gesehen für Gesundheitsprobleme zur Folge hat. Mehr dazu im Bericht 47 Gründe, Wasser zu trinken. Wie bekannt ist, kann es etwa 10-15 Jahre an Fehlversorgung (dazu noch Bewegungsmangel) des Körpers dauern, bis eine Krankheit klar zu Tage tritt. Das Organ leidet zwar schon längere Zeit, macht sich aber kaum bemerkbar.


Kommen wir zum eigentlichen Thema – vom Wasser nun zum Sauerstoff und damit auch zu unserem Transportsystem im Körper, dem Blutkreislauf. Bislang wusste ich nicht, dass es da schon seit etwa 20 Jahren ein medizintechnisches Gerät, eine physikalische Gefäßtherapie gibt, welche unseren Körper – den essenziell wichtigen Blutkreislauf – ohne irgendwelche Chemie nachhaltig unterstützt. Und diese Gefäßtherapie lässt sich entspannt und bequem ohne Nebenwirkungen zu Hause durchführen.

Aber der Reihe nach: Am 11. November 2017 besuchten Sandra und ich die Gesundheitsmesse in Dornbirn. Bei diesem Besuch kamen wir unter anderem an einem Stand der Firma BEMER vorbei, wo groß das Gefäßsystem des menschliches Körpers abgebildet und von „Mikrozirkulation“ und „Vasomotion“ zu lesen war. Ich verlangsamte meinen Schritt und versuchte anhand der Bilder und Infos zu verstehen, um was für ein Thema es denn da ging. Diese Begriffe hatte ich noch nie gehört. Grundsätzlich bin ich sehr neugierig und doch immer vorsichtig bei dem, was da auf Messen so alles angeboten wird.

Der Betreiber des Standes erkannte meine Neugier und lud mich dazu ein, dieses medizintechnische Gerät auszuprobieren – ich durfte 15 Minuten auf diese Auflage, die elektromagnetische Impulse mit einer ganz bestimmten Signalkonfiguration abgibt, liegen. Ein leichtes Kribbeln und ein angenehme Wärme konnte ich spüren. Interessant und teilweise gänzlich neu waren für mich die zahlreiche Informationen über unser Kreislaufsystem, die ich während dieser 15 Minuten Therapie erhielt. Hier einige interessanten Fakten dazu:

Bislang war ich der irrigen Meinung, dass unser Körperkreislaufsystem, welches, wie ich hier erfuhr, eine Gesamtlänge von bis zu 150.000 (!) Kilometern aufweisen kann, alleine vom Herzen aus versorgt wird. Wenn man nun von dieser enormen Gesamtlänge hört wird einem (zumindest mir als gelernten Techniker) klar, dass so eine Leistung für dieses faustgroße Organ rein technisch gesehen nicht möglich ist. Das Herz besorgt aber „nur“ 26 Prozent des Blutkreislaufes – also die Arterien mit 11.5 % und die Venen mit 14,5 % unseres Gesamtgefäßsystems.

Die übrigen 74 % des Blutkreislaufes wird durch die Eigenbewegung der Blutgefäße bewerkstelligt und findet im sehr feinen Netzwerk der kleinsten Blutgefäße, den sogenannten Mikrogefäßen (Arteriolen, Kapillaren und Venolen) statt. Die Kapillaren sind für die Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen und den Abtransport von Stoffwechsel- und Abbauprodukten zuständig. In den Kapillaren, wo sehr niederer Blutdruck herrscht und das Blut nur sehr langsam fließt, findet über die äußerst dünnen, halb durchlässigen Gefäßwände der Gas- und Stoffaustausch zwischen Blut und umliegendem Gewebe – unseren 80-100 Billionen Körperzellen – statt.

Durch Zusammenziehen (Kontraktion) und Erweiterung dieser kleinsten Blutgefäße – sie verfügen über eine Gefäßmuskulatur – wird das Blut durch diese 74 % des Blutkreislaufes gedrückt. Dieser Vorgang nennt sich Vasomotion und ist vom Herzen unabhängig. Diese Vasomotion findet im optimalen Fall nun je nach Erfordernis 30-50 mal in 10 Minuten statt und kann im Krankheitsfall auf bis auf 1 mal in 10 Minuten absinken. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie es den Körperzellen und in Folge den Organen/Muskeln etc. bei so einer gravierenden Unterversorgung auf Dauer geht und was dann die Folge sein kann. Bereits kleinere Störungen der Mikrozirkulation in den einzelnen Organen können deutliche Auswirkungen auf das tägliche Leben haben. Hier kommt nun die Gefäßtherapie von BEMER unterstützend zum Einsatz.

Um einige Symptome einer gestörten Vasomotion zu nennen:

Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Leistungsschwäche, Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Durchblutungsstörungen, Migräne, Herzinfarkt, Schlaganfall, Osteoporose, Rückenschmerzen, Arthrose, Muskelschmerzen, gestörte Wundheilung, Schlafstörungen, depressive Störungen u.v.a.m.

Im Stromgebiet der Mikrozirkulation fehlen nun sogenannte Rezeptoren (Empfängerzellen), sodass Medikamente hier nicht wirksam werden können. Genau an dieser Stelle hat der vom Physiker Prof. Wolf Kafka entwickelte physikalische BEMER Impuls seinen therapeutischen Ansatz. In jahrelanger Forschungsarbeit konnte der positive Effekt des „BEMER-Signals“ auf die Vasomotion von Univ. Doz. Dr. Rainer Klopp, “ Institut für Mikrozirkulation“ der Charitee Berlin bewiesen werden. Das physikalische Signal wird mit Hilfe eines elektromagnetischen Feldes über spezielle Applikatoren in den Körper transportiert, um dort wirksam die Vasomotion und damit die Mikrozirkulation zu optimieren.

Das BEMER-Behandlungssystem – ein zugelassenes Medizinprodukt – findet nun erfolgreich in vielen Bereichen statt – sogar die NASA verwendet BEMER für seine Raumfahrer:

Prävention: Verbesserung der Durchblutung, höhere Leistungsfähigkeit, bessere Belastbarkeit, Unterstützung der Selbstregeneration, Verbesserung von Konzentration, Schlaf und Wohlbefinden.

Krankheit: Raschere Heilung, Linderung von Schmerzen, verbesserte Medikamentenwirkung, Steigerung des Wohlbefindens.

Alter: Verbesserung von Konzentration und Hirnleistung, Verbesserung der Mobilität, bessere Beweglichkeit , Positive Beeinflussung von Alterungsprozessen (Osteoporose, Arthrose), Verbesserung der körpereigenen Abwehr.

Sport: Leistungssteigerung, schnellere Regeneration, höherer Trainingsumfang, geringeres Verletzungsrisiko.

So ist mir während diesem Vortrag ein großes Licht aufgegangen und mir wurde die zentrale Bedeutung dieser Funktion (Vasomotion) für den Körper klar, ebenso, dass mit dieser  ganz speziellen Gefäßtherapie bei einem großen Teil aller körperlichen Dysfunktionen Hilfestellung geleistet werden kann. Eine funktionierende Durchblutung ist nun mal essenziell für unseren Körper. Hier noch einige Infos zu unserem Kreislaufsystem vom BGV: Mikrozirkulation.

Ich war und bin nach wie vor davon überzeugt, dass dieser BEMER in  jedes Haus gehört, da er mich meinem persönlichen Ziel „gesund bis zur letzten Stund“, ein schönes Stück näher bringen wird und meine folgenden Überlegungen drehten sich nur noch darum, wie ich Sandra von der Anschaffung dieses Therapiegerätes überzeugen konnte.

Also durchforstete ich das Internet nach weiteren Infos und Erfahrungsberichten zu diesem Thema und wurde natürlich auch fündig. Sehr beeindruckt hat mich da das Interview mit Marc Girardelli, der nach den vielen Sportverletzungen und Operationen sich nach mehreren Wochen der BEMER-Therapie wieder schmerzfrei und ohne Schmerzmittel bewegen konnte und wieder normal Sport betreiben kann. Vier der vielen interessanten Links, die ich gefunden habe, möchte ich euch hier angeben:  Das Wirkungsprinzip des Bemer auf die Mikrozirkulation ist eine bessere Versorgung von Organen und Geweben:  Das Wirkungsprinzip

Marc Girardelli über Bemer:  Das Interview mit Marc Girardelli

BEMER ® wirkt! – Kurz Info: Erfahrungsberichte

Die Infos von der Messe und die Infos aus dem Internet haben auch Sandra  überzeugt und so bestellte ich ein Bemer-Produkt-Set bestellt, bekam es rasch geliefert und habe gleich mit der Basis-Anwendung begonnen. Eine 8-minütige Anwendung hat ca. 12-16 Stunden Wirkung auf die Vasomotion und so benötigt es für die (Langzeit) Therapie 2 Anwendungen pro Tag (am Morgen und Abend). Man arbeitet sich mit der Signalstärke langsam hoch (Stufe 1 – 1 Woche, Stufe 2 – 1 Woche, Stufe 3 – 1 Woche – und weiter so bis Stufe 6). Nach den gemachten Erfahrungen ist uns klar – wir werden dieses Gerät jedenfalls für die weitere Zukunft (mit Pausen dazwischen) verwenden.

Es gibt zum Gerät natürlich noch mehrere Applikationen und auch örtliche Anwendungsmöglichkeiten für Gelenke und Organe (Spot), aber auch für den Pferdesport – die Veterinary Line von BEMER), aber auch Hund und Katze spüren instinktiv, was ihnen guttut und legen sich bei der Anwendung gerne zum Menschen auf die Auflage, wie uns berichtet wurde. Auch ein Nachtprogramm zur Entsäuerung und Entgiftung ist beinhaltet.

Erwartet habe ich mir von der Anwendung nun nichts spezielles – ich fühlte mich ja mehr oder weniger gesund, aber schon nach gut einer Woche Therapie fiel mir immer mehr eine ungewohnt angenehme Leichtigkeit in den Beinen und im Körper auf – fast wie vor 25 Jahren, als ich noch im Boxtraining war. Zwischenzeitlich war ich ja schon 62, und obwohl sich der Körper schnell an neue Gegebenheiten gewöhnt (positiv wie negativ), fällt mir diese angenehme Leichtigkeit auch jetzt noch nach fast 6 Monaten der Anwendung immer noch angenehm auf. Deutlich ist auch, dass ich im Ausdauertraining im oberen Ausdauerbereich  mehr Luft (Sauerstoff) und auch mehr Energie zur Verfügung habe.

Generell stelle ich fest, dass ich mehr Energie habe und beweglicher bin. Früher hatte ich auch bald monatlich mal eine Fieberblase (Herpes) der sich vor allem dann zeigen kann, wenn der Körper etwas schwächelt. So was kenne ich jetzt kaum mehr, das hat sich aber auch schon mit dem Wassertrink-Programm verbessert. Mein Immunsystem ist also stärker geworden.

Sandras Erfahrungen zur Therapie: „Ich habe keinen Muskelkater mehr nach dem Krafttraining und auch mehr Luft und Energie beim Joggen. Da ich der absolute Bewegungstyp bin, brauche ich mehr Sport wie Werner. Während der Therapie ist mir jetzt eine bessere Tiefenentspannung möglich, ich fühle mich frischer und kraftvoller als zuvor und habe auch mehr Energie für den Alltag. Diese Therapie hat natürlich für uns beide langfristig positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit – bis ins hohe Alter – davon bin ich überzeugt“.

Vor einiger Zeit sind bei mir einige Tage mit anstrengender körperlicher Arbeit am Programm gestanden und nicht zu übersehen war für mich, wie schnell sich der Körper gegenüber früher von diesen Belastungen erholt hat. Die Regeneration hat sich stark verbessert – auch Muskelkater gab es im Gegensatz zu früher nach ungewöhnlichen Belastungen keinen mehr.

Uns begleitet eigentlich alle ein (nicht immer) einfacher Wunsch ein Leben lang: „Wir möchten uns wohl fühlen“.

Hier bin ich sehr froh, BEMER zufällig entdeckt zu haben. Aber Zufälle gibt es ja keine, oder? Mein Körper dankt es mir jedenfalls mit einer stabileren Gesundheit, mehr verfügbarer Leistung, einem stärkeren Immunsystem, mehr Wohlgefühl, dadurch mit mehr Lebensqualität und damit Lebensfreude.

Und dieses mehr an Lebensqualität und Lebensfreude wünsche ich allen Lesern hier. Die Zeit, die man sich für seinen Körper in den ersten Jahrzehnten nicht gibt, wird man sich in den letzten Jahrzehnten nehmen müssen – oder andere tun es für dich, wenn du dazu nicht in der Lage bist – natürlich gegen gute Bezahlung. Entscheide selbst.

11. Mai 2018 – Werner


Infos über BEMER-Produkte unter BEMER-Shop  Die Firma BEMER bietet gegen eine Gebühr auch die Möglichkeiten zum Testen ihrer Produkte an. Dass so ein medizintechnisches Gerät seinen Preis hat, brauche ich vermutlich nicht zu erwähnen, aber ich habe in den letzten Jahren die Erfahrungen gemacht, dass sich im Falle eines eingeschränkten Bewegungsapparates oder anderer Probleme diese Investition locker rechnet.

Wer an diesem Gerät Interesse hat und sich so eines bestellen will, braucht einen Vertriebspartner, der eine gewisse Betreuung übernimmt. Wir sind aus Zeitgründen nicht mehr Bemerpartner und falls ihr niemanden kennt, könnten wir euch den Erich KONRAD aus Feldkirch-Nofels oder den Manfred PETER aus Wien anbieten. Eine räumliche Nähe ist für diese Verbindung nicht nötig – allfällige Fragen und Themen können telefonisch oder über die üblichen Internet-Medien abgewickelt werden.


Erfahrungsbericht – Ergänzung Juni 2018:

Zuvor noch eine Frage: Wusstet ihr, dass etwa 15 % des Blutkreislaufes in den Knochen stattfindet? Na ja – wie sonst soll der Knochenaufbau in jungen Jahren oder der Knochenabbau im zunehmenden Alter – ganz speziell bei ständiger Übersäuerung – stattfinden? Jetzt könnt ihr auch erahnen, wie die Oberschenkelknochenhalsbrücke im fortgeschrittenen Alter zustande kommen können. Der Körper braucht unter anderem Kalzium, um den lebensnotwendigen neutralen PH-Wert im Blut zu halten und holt sich das Kalzium über das Kreislaufsystem aus den Knochen, wenn davon zu wenig über die Nahrung zugeführt wird. Übersäuerung ist die Basis für viele gesundheitliche Probleme.

Zu meiner Erfahrung: Ich wende den Bemer nun schon ein halbes Jahr zur Prävention an. Auch zwischendurch auf höheren Stufen, damit auch die Knochen und Gelenke davon profitieren können und konnte in letzter Zeit feststellen, dass sich die Beweglichkeit meiner Halswirbelsäule deutlich verbessert hat. Ich brauche zum Rückwärtsfahren mit dem Auto den Rückspiegel oder die Rückfahrkamera kaum mehr, da ich mit Rückwärtsschauen einfach mehr wahrnehmen kann – vorher ging das immer schlechter – jetzt geht das wieder tadellos.

Eigentlich ist die Langzeitanwendung des BEMER mehr als Prävention, es werden Alterungsprozesse rückgängig gemacht, stelle ich auch fest.


Erfahrungsbericht Oktober 2019:

Speziell 2019 habe ich ausprobiert was sich im Körper zeigt, wenn ich die Bemer-Therapie mal längere Zeit aussetze. Diesen Frühling und Sommer habe ich die Therapie so gut wie ausgelassen. Höchstens, wenn mal eine kurzfristige Verspannungen im Schulterbereich/Nacken aufgetaucht ist (Kunstfaserleibchen vertrage ich nicht mehr so gut, habe ich festgestellt)  oder nach einer größeren körperlichen Anstrengung. Da bin ich nach wie vor von der schnellen Regeneration begeistert. So was kannte ich früher nicht. Da kann ich schon am nächsten Tag wieder fast die gewohnte Leistung abrufen.

Einen Leistungsabfall konnte ich in diesem halben Jahr ohne die Bemer-Therapie kaum feststellen, was ich in dem Jahr mit der Therapie aufgebaut habe, hat sich recht gut gehalten. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich ausreichend Wasser trinke, meine Ernährung verbessert habe, täglich genug Bewegung habe und auch einen Leberentlastungsvormittag (nach Anthony William) seit einiger Zeit durchführe.

Ich mache jetzt seit 14 Tagen regelmäßig die Therapie (8 Minuten in der Früh und am Abend) – eine leichte Energiesteigerung ist schon spürbar und auch die Leichtigkeit auf den Beinen hat sich etwas verbessert. Nicht mehr so spürbar stark wie zu Therapiebeginn Ende 2017, aber doch etwas.

Wenn wir immer auf den Körper achten, ihn wertschätzen, gut behandeln und auch mit ihm kommunizieren, kommt uns das insbesondere im höheren Alter sehr entgegen. Ich fühle mich jetzt mit 64 jedenfalls nicht älter wie mit 40.

 

Die Berichte mehren sich, dass der ständig stärker werdende Elektrosmog unserem Körper zunehmend Probleme bereitet, doch nicht jeder kann diesen Meldungen Glauben schenken, da die meisten Menschen diese Strahlung nicht unmittelbar wahrnehmen und  deshalb glauben, dagegen „immun“ zu sein.

Viele können nach dem Zubettgehen einfach schlecht einschlafen, schwer herunterfahren, verspüren eine gewisse Unruhe, haben dann nach kurzem Schlaf wieder längere Wachphasen – und können auch nicht wirklich zuordnen, warum das so ist. Ich schreibe hier über die zunehmenden Strahlenbelastungen durch die moderne Funktechnik mit Handy/Smartphone samt Sendemasten, Wireless Internet, Navigationssysteme, Satellitentechnik, Bluetooth-Technik, WLAN-Technik, Smartmeter, Babyphone, Musikanlagen, Spielekonsolen, Alarmanlagen mit Funksensoren,  Schnurlostelefone und so weiter.

Sogar als relativ sensitiver Mensch habe ich die Wirkung dieser Strahlung noch unterschätzt. Nun, unser Körper „gewöhnt“ sich an viele Belastungen und passt seine Programme darauf an. Wer sich mit den Funktionen des Körpers näher befasst weiß auch, dass der Körper z.B. Giftstoffe, die er nicht zum Ausscheiden bringt, im Körper ablagert und da so was wie Mülldeponien  erstellt.  Was sich da dann im Verlauf von Jahrzehnten ansammelt, wenn man diese Deponien nicht zu Leibe rückt erkennt man wenn man schaut, wie wenig Menschen über 60 noch ohne Arzt, Apotheker und Medikamente auskommen. Und wenn dann der Körper noch durch übermäßige Strahlenbelastung in seiner Arbeit gestört wird, können sich gewisse Problematiken und Symptome verstärken.

Es ist nun messbar, dass der Elektrosmog Stressreaktionen (Zellstress) im Körper auslöst. Wird diese Stressreaktion immer und immer wieder angeregt, so wird der Stresszustand chronisch und führt erst zu einer dauerhaften Überreizung und schließlich zu einer Erschöpfung des Organismus und sogar zu DNA-Schäden. Dass Stress sauer macht, ist auch erwiesen und Übersäuerung führt wiederum zur Störung vieler Organfunktionen und ist Auslöser oder Verstärker für sehr viele (Zivilisations)Krankheiten.


Die 80-100 Billionen Zellen in unserem menschlichen Körper kommunizieren miteinander mittels komplizierter, niederfrequenter elektromagnetischer Signale und biochemischer Reaktionen. Auf diesen Wegen werden die für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen nötigen Informationen transportiert.

Wenn der Körper nun ständig elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt ist, können diese Zellkommunikationswege stark gestört oder unterbrochen werden, was zu abnormem Stoffwechsel, Hormonstörungen (z.B. Melatonin für den Schlaf) und bei längeren Belastungen letztlich zu Krankheiten führt. Dieser ständige biologische Stress beeinträchtigt die physiologischen Abläufe und die interzelluläre Kommunikation in erheblichem Maße.

Hunderte von Studien belegen die schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung auf das Immunsystem, die Enzymsynthese, das Nervensystem, die Lernfähigkeit sowie auf Stimmungen und Verhaltensmuster. Gerade auch beim zunehmend aggressiven Verhalten von Schülern und jungen Menschen zeigt sich ein Zusammenhang zur immer stärker werdenden Hochfrequenzbelastung. In Schulen, wo diese Strahlungen harmonisiert oder abgeschirmt werden, geht es viel ruhiger, harmonischer und friedlicher zu. Viele gesundheitlichen Probleme werden mit dieser Strahlung in Verbindung gebracht einschließlich einiger Krebsarten. Weiteres auch Fehlgeburten, Missbildungen, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stress, Schwindel, Unruhe, Nervosität, Herzprobleme, Autismus, Lernstörungen, Störungen des Immunsystems, Schlaflosigkeit und Alzheimer. Zudem können sich auch bereits bestehende chronische Krankheiten verschlimmern.

„Die Ausbreitung elektromagnetischer Felder gehört im Augenblick zum größten weltweiten Umweltverschmutzungsfaktor.“  Dr. Robert Becker

Wenn man nun den Aussagen der entsprechenden Industrie Glauben schenkt, werden natürlich alle erlaubten Grenzwerte eingehalten. Die große Frage ist nur, wie diese hohen Grenzwerte zustande gekommen sind. Aber hier soll sich jeder im Internet schlau machen, über die Auswirkungen der Mikrowellenstrahlung lesen und hinein fühlen, was sich für ihn stimmig anfühlt. Und wenn es um Konzerne geht gilt meist Prinzip „Geld vor Gesundheit“. Im Klartext heißt das: Die Grenzwerte werden aus wirtschaftlichen Gründen nicht gesenkt. Gesundheitliche Fragen spielen hierbei vorerst keine Rolle.

Auf der Website vom Zentrum der Gesundheit findet man übrigens sehr ausführliche und nützliche Informationen zum Thema „Der gefährliche, unsichtbare ElektrosmogDas Zellchaos ist vorprogrammiert


Aber jetzt will ich über meine Erfahrungen berichten und eine leistbare Schutzlösung gegen die Belastungen vom Elektrosmog vorstellen.

Anfang 2007 bin ich erstmals intensiver mit Belastungen durch Erdstrahlung von Wasseradern in Kontakt gekommen. Wir sind damals in unser neu erbautes Heim in Weiler gezogen und ich habe mich schon sehr auf das neue Schlafzimmer gefreut. Allerdings noch etwas zu früh. Ich schlief von der ersten Nacht an sehr schlecht und bekam zudem bald auch mit Verspannungen und dadurch leichten Schmerzen zu tun. Zu dieser Zeit war in Feldkirch eine Gesundheitsmesse, wo wir uns dann den Vortrag eines Geobiologen anhörten und mit diesen daraufhin einen Termin vereinbarten. Der stellte fest, dass wir über einer Wasserader das Bett hatten. Da ein Ausweichen nicht möglich war, wurde die Erdstrahlung mit 2 Matten abgeschirmt und zusätzlich der Elektrosmog vom Hausstrom im Bettbereich beseitigt (Netzfreischaltung). Der Unterschied von einer Nacht zur anderen war dann derart gravierend, dass ich unbedingt das Rutengehen erlernen wollte. Ich habe in diesem Jahr 2 Kurse bei Geovital absolviert und mir auch noch Messgeräte für Elektrosmog im Niederfrequenzbereich (Hausstrom + Magnetfelder) und für den Hochfrequenzbereich (Mobilfunk, WLAN etc.) zugelegt.

Was ich in den folgenden Jahren feststellte, war eine stetige Zunahme der Strahlenbelastungen im Hochfrequenzbereich über die Jahre. Die Smartphones und andere Techniken erfordern natürlich eine immer noch höhere Sendeleistung. Dazu wurden und werden auch immer noch mehr Sendemasten aufgestellt. Nachtrag: Was mit der beabsichtigten Installation vom sogenannten 5G-Netz (alle 100 Meter eine Mobilfunkantenne) bevorsteht, wird ein Vielfaches an Strahlenbelastungen im Vergleich zum Stand jetzt im Oktober 2019 sein.

Konnte man früher den Belastungen durch Hausstrom (Niederfrequenz 50 Hz) noch recht einfach zu Leibe rücken (Netzfreischaltung etc.), war das im Hochfrequenzbereich ungleich schwieriger und wesentlich kostspieliger. Da gab es Graphitmatten zur Abschirmung in der Bauphase, Abschirmfarbe an den Wänden, ein Baldachin über und um das Bett (in der heißen Jahreszeit eine Plage), aber was dann aber immer noch durch die Fenster durch ging, blieb oft unklar. Mir war das alles zusammen nicht ganz geheuer.

Blieb fast nur noch, Handy und WLAN im Haus/Wohnung in der Nacht abzustellen (Zeitschaltuhr), sodass es wenigstens hier etwas ruhiger wird. Eventuell gibt es die Möglichkeit, in einen ruhigeren Raum im Haus zu ziehen, was wir letztendlich auch gemacht haben. Aber absolute Ruhe im dichter besiedelten Gebiet gibt es wohl nicht – außer man schläft im Luftschutzbunker 5 Meter unter der Erde. Zudem sind da noch die lieben Nachbarn, die das WLAN teils durchgehend in Betrieb haben. Man muss nur auf seinem PC schauen, wie viele Netzwerke angezeigt werden. Dazu kommt noch die Strahlung von den Handymasten rundherum und schon über 17.000 Satelliten, die zwischenzeitlich die Erde umkreisen und auch über diese Hochfrequenzen kommunizieren (auch die Navigationstechnik gehört da dazu).

Im Juli 2017 mussten wir wieder mal ein neues (stärkeres) WLAN anschließen und das alte Gerät dem Kabelbetreiber zurückschicken. Dass dieses stärkere WLAN bei mir mit der Zeit einen leichten Kopfdruck erzeugte bemerkte ich erst, als dieser plötzlich verging, nachdem ich im Dezember 2017 zur Harmonisierung einen Vita-Chip am WLAN angebracht hatte. Welch Wohltat.

Davor waren wir aber Ende November auf Wellness Urlaub in Tirol und über die erste Nacht dort möchte ich doch kurz berichten. Aufgefallen ist mir gleich mal, dass der Internetempfang im Appartementhaus wesentlich besser war als beim letzten Besuch. Offenbar wurde das WLAN verstärkt. Wir gingen jedenfalls gegen 22 Uhr ins Bett und ich war nach einer nur kurzen Schlafphase – maximal 1 Stunde – wieder wach, wälzte mich nur hin und her und konnte einfach keine Ruhe finden.  Ich bemerkte dann, dass auch Sandra unruhig war und es ihr kaum besser ging. So ging ich um 3 Uhr in den Dachboden rauf und steckte das WLAN aus. Nach einer viertel Stunde bemerkte ich dann, wie das Gehirn langsam „herunterfuhr“, es im Kopf ruhiger wurde (der Körper also Melatonin bildete) und ich konnte endlich einschlafen. Ich kenne diese Wirkung ja genau von den Melatonin Tabletten, die ich ab und zu verwende.


Nachtrag 19. März 2018:

Wir haben nun Mitte März wieder ein paar Tage in diesem Wellnesshotel verbracht und dank der Harmonisierung der Strahlung vom WLAN mit beiden Handys am Nachttisch und einem Chip am Lattenrost (Bettmitte) kein Schlafproblem mehr.


Dieser Vorfall veranlasste mich, zu diesem Thema wieder mal im Internet zu stöbern und stieß dabei auf die Produkte von Vita Chip, deren Technik aus der russischen Raumfahrt stammt. Da mir bekannt ist, dass die Russen auf diesem Gebiet sehr fortschrittlich sind wurde ich hellhörig und suchte nach Anwenderberichten. Ich fand da überzeugende Argumente und Reaktionen und bestellte sogleich so einen Satz mit 8 Vita Chips für unser Heim

Angebracht habe ich die Chips dann an Smartphone, Handy, PCs, WLAN, Fernseher und am Bett (Mitte unten am Lattenrost). Zwischenzeitlich auch noch weitere Chips in Beratungszimmer, am Hauptsicherungskasten und am Beamer. Das Ergebnis:  Ich selbst und auch Sandra können die positive Wirkung auf den Schlaf nur bestätigen. Wir schlafen wieder besser – die Wachphasen sind  kürzer. Zudem kann ich von einem neuen Wohlbefinden im Haus berichten. Ein Druck im Kopf, der mir schon gar nicht mehr aufgefallen ist und den ich nie mit dem stärkeren WLAN in Zusammenhang gebracht hätte, war mit der Anbringung des Chips in kürzester Zeit weg. Es ist jetzt im Haus „ruhiger“, wir fühlen uns wohler.


Das veranlasste mich, mich auch mit dem Thema Auto näher zu beschäftigen, da es auch solche Chips für das Auto gibt. Mir war nur klar, dass mich längere Fahren in den letzten Monaten zunehmend genervt haben – habe dies aber eher dem Älter werden und dem zunehmenden Verkehr zugerechnet.

Ich habe dann bei einer Testfahrt meine Messgeräte für Magnetfelder und Hochfrequenzen mit dabei und war fast entsetzt, dass im Magnetbereich Werte von über 1000 nT (Nano-Tesla) auftraten (20-100 nT wird noch als „schwach“ bewertet – ab 500 nT als extrem) und auch im Hochfrequenzbereich waren die Werte im Fahrzeug weit höher als erwartet. Da war es nur in einem längeren Tunnel halbwegs ruhig. Also nichts mit Faraday`scher Käfig, der die Strahlung ins Auto abhält.

Die 8 Vita Chips fürs Auto (Vita System Car) habe ich gekauft und im Auto angebracht (geht ganz einfach) und hatte bald mal eine etwas längere Fahrt (90 Kilometer). Kurz gesagt – meine Erwartungen über die Wirkung der Chips im Auto (deutsches Fabrikat – 1 ½ Jahre alt) wurden deutlich übertroffen. So entspannt war ich schon seit langem nicht mehr mit dem Auto unterwegs. Für nur kurze Fahrten in der nahen Umgebung lohnt sich die Sache nicht, aber diese Form der Technik kann jedem Berufskraftfahrer nur deutlich empfohlen werden – ist man doch konzentrierter und die Unfallgefahr sinkt dadurch deutlich.

Und wenn man auch nur ab und zu eine längere Fahrt wie z.B. in den Urlaub durchführt, ist diese Harmonisierung durch die Chips für Fahrer und Beifahrer eine Wohltat. Man ist und bleibt einfach konzentriert und ist total entspannt unterwegs (und hat vermutlich auch weniger Gequengel durch die Kinder im Auto). Wie schon erwähnt, haben mich in den letzten Monaten längere Autofahrten zunehmend genervt und wie ich jetzt weiß, lag es neben der zunehmenden Handymastinvasion nicht zuletzt auch am neuen Auto mit noch mehr Technik – Abstandselektronik, Navigationssystem, Freisprecheinrichtung, Bluetooth … und in Elektroautos soll die Belastung nochmals um einiges stärker sein, wie man hört.

Eines möchte ich noch zur ganzen Problematik äußern. Sandra und ich sind beide sehr feinfühlig und spüren solche und auch andere Energien mehr wie manch anderer Mensch, der nicht so feinfühlig ist. Das ist aber keine Bewertung. Die Menschen funktionieren und sind eben unterschiedlich. Mir wäre auch ab und zu lieber, ich wäre nicht so feinfühlig. Strahlenbelastungen nicht direkt zu spüren bedeutet aber nicht, dass diese Strahlungen keine Belastung für den Körper darstellen. Manche scheinen wohl die Meinung zu vertreten, dass wenn man das WLAN einschaltet und die Fliegen nicht tot von der Decke fallen, ist das Ganze absolut harmlos.

Auramessungen, Dunkelfeldanalysen vom Blut und Überprüfungen der Hirnregionen mit Messgeräten ergeben ganz klar, dass gewisse Hochfrequenzen und Magnetfelder negative Auswirkungen auf den Körper haben. Dazu noch sind wir aus anderen Gründen Stimmungsschwankungen und unterschiedlichen körperlichen Befindlichkeiten unterworfen, sodass es für uns schwierig ist festzustellen, was von wo kommt und wo genau die Ursachen stecken.


Nachtrag Mai 2018:

Kürzlich bin ich über die Messwerte meiner Körperfunktionen, die eine Therapeutin bei mir im November 2017 erhoben hat gestoßen (ich hatte sie im PC abgelegt und vergessen). Zwischenzeitlich verfüge ich selbst über ein Messgerät mit dieser Technik und so konnte ich die Werte der elektromagnetischen Strahlungsbelastungen genau vergleichen. Lag ich im November vor der Anwendung durch VitaChip mit 0,525 noch deutlich über dem Normalwert (grüner Bereich 0,046-0,167) wurde die Hochfrequenz-Strahlenbelastung in meinem Körper dank der Wirkung von VitaChip auf etwa ein Zehntel (0,056) reduziert. Siehe PDF > Strahlenbelastung – Vergleich


Neue Produkte kommen auf den Markt – Nachtrag Oktober 2019:

Einen noch umfangreicheren Schutz (die Kosten dafür sind auch höher) bietet das System von SYMBIOCEUTICALS Harmonizer. Dieses System wirkt zusätzlich harmonisierend auf den Hausstrom (Niederfrequenzen) – eine Netzfreischaltung wird dadurch nicht mehr benötigt – und auf Erdstrahlung durch Wasseradern und die verschiedenen Gitternetzkreuzungen. Hier sind auch umfassende Lösungen für Firmen, Schulen (das Aggressionspotential hat dort rapide abgenommen) und Hotels bereits erfolgreich im Einsatz.

Wir haben dieses System getestet und sind sehr zufrieden damit. Die Schutzwirkung im Haus ist gut – die Netzfreischaltung beim Hausstrom braucht es nicht mehr und die separate Abschirmung gegen Erdstrahlung (Wasseradern) konnte ich entfernen.

Sandra, die sehr feinfühlig ist, spürt zum Beispiel die Schutzwirkung vom Harmonizer  ToGo deutlich, wenn sie außer Haus unterwegs ist – durch diese Lösung ist sie draußen gestärkt unterwegs.

Wenn es gilt, im Haus neben den Hochfrequenzen auch den Hausstrom (Niederfrequenz 50 Hz) und Erdstrahlungen zu harmonisieren, ist der HARMONIZER COMFORT eine sehr gute Lösung. Harmonizer bietet für verschiedene Anwendungen  verschiedene Produkte  an – auch die Harmonisierung von Wasser. Es hängt jeweils von der Gesamtsituation an Belastungen ab, welches Produkt von welcher Firma im Einzelfall die bessere Lösung ist. Auf diesem Sektor gibt es viel Entwicklung und immer mehr Produkte von immer mehr Anbietern drängen hier auf den Markt.


So wurde auch der VitaChip weiter entwickelt und ein noch stärker wirkendes Produkt unter dem Namen Ananti-Chip ist hier der Nachfolger. Wir haben dieses Produkt schon längere Zeit in Verwendung und können die harmonisierende  Wirkung bestätigen.

Die Ananti GmbH  aus Spaichingen/Deutschland bietet auf dem Gebiet „Schutz vor Elektrosmog, Wasseraufbereitung und Wasserbelebung“ gute Lösungen zu fairen Preisen an.  Dazu möchte ich anmerken, dass auf diesem Sektor schon viele Produkte auf dem Markt angeboten werden, die teilweise aber sehr teuer sind. Teurer bedeutet hier aber nicht unbedingt wirkungsvoller. Ich probiere immer wieder mal was neues aus – die Neugier lässt mir keine Ruhe.

Derzeit haben wir das Raumsystem von Ananti (den Raumkonverter) in unserem Haus in Verwendung und haben gute Erfahrungen damit gemacht. Beim Raumsystem wird neben den Hochfrequenzen und dem Hausstrom auch die Erdstrahlung harmonisiert/abgeschirmt.

Die kleine günstigere Lösung findet mal natürlich auch mit dem Ananti-Chip alleine, wenn nicht ein ganzes Haus samt Hausstrom, Hochfrequenzen und vielleicht noch Erdstrahlung harmonisiert werden sollten. Da kann auch das Ananti-Cip Livespirit 5er oder 10er Set ausreichen. Die wichtigsten Anbringungsorte wären WLAN, Handy Laptop, einen unterem Bett (zentral am Lattenrost), einen am Platz, wo man viel sitzt. Eventuell auch am Fensterrahmen, wenn er aus Metall (Alu) ist. Der harmonisiert dann speziell die Hochfrequenzstrahlung, die herein kommt.

Im Auto habe ich jetzt den Ananti-Chip Car Vita Bioresonance-Converter in Verwendung, der ein entspanntes Fahren ermöglicht. Einfacher in der Anbringung und beim Wechsel in ein anderes Auto muss ich im Vergleich zu vorher nicht mehr 8 Chips aus dem Fahrzeug entfernen und im anderen Auto wieder einkleben, sondern habe den Converter einfach in der Mittelkonsole liegen und kann ihn schnell in ein anderes Auto legen.

Zur Ananti-GmbH gehört auch der solmeo-Online Shop (spiritual life) mit sehr vielen Produkten für Körper, Geist und Seele.

Wenn du bei einer Bestellung bei Ananti  oder solmeo den Gutscheincode „Leben1“ eingibst, bekommst du   10 % Preisermäßigung auf die ganze Lieferung. Und wer noch Fragen hat – auch in Bezug auf die Anwendung – kann sich natürlich  gerne an den freundlichen und kompetenten  Anbieter Markus Meltschoch wenden.

 

Überarbeitet am 19.4.2021

 

Im Zusammenhang mit Magensäure eher ja. Ich befasse mich ja schon einige Jahre intensiver mit meinem Körper, seinen Funktionen, der Körperkommunikation, jetzt gerade mit der Verdauung und bin immer wieder überrascht, was der Körper für Problemlösungen am Lager hat.

Es liegt großteils in unserer Hand, ob wir die geplante Lebenszeit in einem kranken oder gesunden, gut funktionierenden Körper verbringen und wie unser Wechsel auf die andere Seite einmal vonstattengehen wird. Hier kann das Wissen über die Vorgänge im Körper und das Wissen, was uns die Nahrungsmittelindustrie so alles unterjubelt und die Konsequenz daraus ziehen den Unterschied zwischen ständig krank oder immer gesund und munter ausmachen. Natürlich spielt auch die Psychosomatik und unsere Einstellung zum Leben noch eine große Rolle. Jedenfalls ist es eher selten das Schicksal (Karma), welches plötzlich eine Krankheit ausbrechen lässt. Weiterlesen

Kürzlich habe ich über die Gründe berichtet, warum wir – wohl die meisten Menschen – mehr Wasser trinken sollten und was damit Positives bewirkt werden kann. Natürlich braucht der Körper auch Mineralstoffe dazu, und da ist die Zugabe von Natursalz mit seinen  84 enthaltenen Elementen sehr hilfreich dabei. Durch das neue Programm habe ich nach etwa 12 Wochen meine „unheilbare“ Hüftarthrose in den Griff bekommen und kann auch längere Wanderungen wieder schmerzfrei bewältigen. Als angenehmer Nebeneffekt sind noch ein paar Kilogramm an Übergewicht verschwunden. Weiterlesen

Die wenigsten Menschen wissen, wie viel Wasser ihr Körper zur reibungslosen Bewältigung aller Aufgaben benötigen würde und ein Großteil glaubt auch noch, dass jegliche Flüssigkeit Wasser ersetzen kann. Ein fataler Irrtum, bei dem sich allerdings Big Pharma die Hände reibt, sind doch zahlreiche Beschwerden und Krankheiten die Folge dieses Irrtums. Weiterlesen

Eines vorweg. Es handelt sich dabei um keine Spende. Hierzulande – in Österreich – wird jeder kurz vor dem Sterben befindlicher Mensch in entsprechendem Alter und mit brauchbaren Organen ausgeschlachtet – das Gesetz erlaubt es. Die Opfer sind aber nicht wirklich tot – nur „Gehirntot“ – der Körper lebt dabei noch. Weiterlesen